Ökonomische Wahrheiten zu Griechenland, Fakt 1:160 Milliarden Euro Ersparnis für Deutschland gegen 85,2 Milliarden Euro für die Griechen!

Foto von http://pressefreiheit-in-deutschland.de/fuer-wen-gilt-die-pressefreiheit-der-fall-wikipedia/

Wer diese Fakten gelesen hat wird sich wohl meiner Empfehlung an meine bayerische Landesregierung anschließen anstatt mit Unwahrheiten und Lügen Stimmung gegen Griechenland zu machen, sollte unsere CSU lieber mal die eigene Vergangenheit aufarbeiten. Schließlich gehörte unsere bayerische CSU unter Strauß zu den offenen Befürwortern der griechischen Militärdiktatur! Und sich daran zu erinnern das die Griechen eines der ersten Völker waren die damals für einen Deutschen Schuldenschnitt eintraten täte auch mal ganz gut!

Jens Boysen-Hogrefe vom Institut für Weltwirtschaft erklärt:

»Durch die Schuld-Titel, die der Bund seit 2009 ausgegeben hat, wurden im Vergleich zum Vor-Krisenniveau 160 Milliarden Euro eingespart.«

160 Milliarden Euro Ersparnis, weil Deutschland seit Jahren als der sichere Hafen für internationale Großanleger gilt. Das ist die eine, überraschende Seite. Auf der anderen Seite bürgt Deutschland mit 85,2 Milliarden Euro für die griechischen Hilfsmaßnahmen. Und die sind wohl verloren. Aber was würde das bedeuten?

Dazu meint der Fachmann Hogrefe:

»85 Milliarden Euro sind sehr viel, das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber es ist, so wie Öffentliche Haushalte aufgestellt sind, ein verkraftbarer Betrag.«

Das Fazit lautet: Gut 85 Milliarden Miese, wenn Griechenland baden geht. Dagegen 160 Milliarden Plus seit Beginn der Euro-Krise. So gesehen profitiert Deutschland.

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/wahrheit-mythos-griechenland-100.html

Dazu sehe man dann MONITOR, die Fakten zu den Forderungen der Gläubiger zitierten die so nirgends sonst zu hören und lesen waren in der deutschen Presse! 

Auszug: 

…Dabei schrecken deutsche und europäische Spitzenpolitiker offenbar nicht davor zurück, sich die Wahrheit über die Verhandlungen mit der griechischen Regierung zurecht zu biegen. Die vorliegenden Verhandlungsdokumente zeigen jetzt: Die Geschichte vom großzügigen Angebot an die griechische Regierung ist ein Märchen. Die Verhandlungen scheiterten auch an der Borniertheit der Kreditgeber….

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/videoirregriechenwievieldemokratievertraegteuropa100.html

Die nächste CDU/CSU Lüge über den angeblich schon erfolgten zweiten Schuldenschnitt mal super

wiederlegt, so dass es jeder verstehen kann: 

Stimmt es, dass es einen zweiten Schuldenschnitt längst gibt?

»Es wurden die Zinsen reduziert, die die Griechen zu zahlen haben und es wurden die Laufzeiten verlängert. Dieser zweite Schuldenschnitt ist in der Öffentlichkeit wenig bekannt.«

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/wahrheit-mythos-griechenland-100.html

Was man aber dazu wissen muss und lustiger weise nicht mal einer Journalistin wie Will geschweige einem Kauder bekannt bekannt zu sein scheint. Man höre ab Minute 28.10 die Dr. rer.pol. die ihre volkswirtschaftliche Dissertation mit magna cum laude abgeschlossen hat und unanfechtbar blieb, ganz im Gegensatz zu unserem CSU Generalsekretär:

 CSU-Generalsekretär Andreas Scheuers Frevel ist nicht, seine Doktorarbeit abgekupfert zu haben, sondern deren Belanglosigkeit und Phrasendrescherei. Fassungslos beugt man sich über die Seiten.  

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124444134/Andreas-Scheuer-ist-ein-Doktor-Duennbrettbohrer.html

https://www.youtube.com/watch?v=ZXCFUJtokNQ

 

Am Ende der Sendung empfahl Anne Will noch eine Doku anzuschauen. Man fragt sich nur: „Warum wird sowas nicht vor der Talkshow gezeigt?“
Bitte sehr, hier ist der Link http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/panorama/videosextern/ach-griechenland-102.html zum Video. Sehr sehenswert und vor allem wird wenigstens kurz angesprochen was Monitor offenbarte!

Ich denke angesichts solch akut mangelnder Wahrheitsliebe zu ökonomischen wie politischen Fakten muss sich der heutige Mainstream nicht wundern das folgendes nicht mehr funktioniert:

Etwas Grundlegendes scheint hier ins Rutschen gekommen zu sein. Es ist, als gelte nicht mehr, was lange als ausgemacht galt, dass die Medien so etwas wie eine Schutzmacht für die Bürger sind und für die Demokratie als Ganzes.

http://www.zeit.de/2015/26/journalismus-medienkritik-luegenpresse-vertrauen-ukraine-krise

Übrigens zu den ökonomischen/politischen Vertrickungen der „die Zeit“ hat ja die Anstalt bestens kurz und knapp aufgeklärt.In der ZDF-Sendung wurden die Verbindungen deutscher Journalisten zu transatlantischen Lobbyverbänden aufgezeigt. Darunter auch die Zeit-Journalisten Josef Joffe und Jochen Bittner. Diese haben dann eine Einstweilige Verfügung gegen die Sendung erwirkt und das ZDF hat das Video aus ihrer Mediathek gelöscht. Nachdem die Klage gegen diese Offenlegung aber abgewiesen wurde, kann man sie nun wieder sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=VvTWo5ZGcNA

 

 

0 Gedanken zu „Ökonomische Wahrheiten zu Griechenland, Fakt 1:160 Milliarden Euro Ersparnis für Deutschland gegen 85,2 Milliarden Euro für die Griechen!

  • Kaballah
    7. Juli 2015 um 20:07
    Permalink

    Echt übel Netti wenn man so deinen Beitrag liest – da wundern wir uns also noch das andere Eurostaaten nicht so gut auf Deutschland zu sprechen sind?! Merkel und Co. haben alleinig das Ziel verfolgt diese Gelddruckmaschine am Laufen zu halten – auf Kosten Griechenlands und weiterer Krisenländer. Ich kann nur feststellen die kennen wirklich keine Scham mehr und dann noch herumtönen das Griechenland nicht in der Lage sei die eigene Wirtschaft aufzurichten – wie denn auch wenn das Geld gleich wieder abgezogen oder eben anderweitig verwendet werden muss. In mir verschärft sich immer mehr der Eindruck das Griechenland zum Armenhaus Europas gemacht werden soll – anstatt zu helfen ist ja wohl eher das Gegenteil eingetreten…

    Antwort
  • Netti
    8. Juli 2015 um 09:57
    Permalink

    Kaba,
    übel ist es in der Tat und stimmt angesichts solcher Fakten die nicht so eifrig publiziert werden wie merkwürdige Darstellungen deutscher EU Politiker (übernehme mal die Aussage des französisch Ministers) muss sich keiner Wundern wenn unsere Nachbarn schlecht auf uns zu sprechen sind! Und NEIN, was Scham ist wissen die genauso wenig wie sie den Inhalt des Wortes Anstands für sich zu benutzen wissen! :cry:
    Und schauen wir auch in die Länder von denen Kauder sprach sie hätten es geschafft, wir wissen beide das dies ein ökonomischer Witz ist und so blöd kann keiner sein das er dies sagt ohne zu wissen welch dreiste Lüge er da von sich gibt. Deshalb wohl hat er auch wie ein getroffener Hund gebellt als er und seinesgleichen von dem Griechen offen als Lügner bezeichnet. Ich denke es wäre nun eine Chance gegeben doch noch umzudenken und anständige EU Politik zu machen aber ich bezweifle das unsere Politiker, gewöhnt auf Kosten anderer Länder seit Jahrzehnten das Steuersäckel zu füllen damit aufhören wollen und sehe somit für die Zukunft der EU Zone schwarz. Irgendwie werden sie wohl weitermachen bis alles zusammenbricht…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.