Opfer von Kundus-Angriff: Kaum Chancen auf Entschädigung

Die Opfer des tödlichen Bombenangriffs in Kundus haben kaum Aussicht auf Entschädigung. Das stellte das Oberlandesgericht (OLG) Köln klar. „Wir messen der Berufung eher geringe Erfolgsaussichten bei“, sagte die Vorsitzende Richterin. Die Entscheidung soll am 30. April verkündet werden.

http://www.dw.de/opfer-von-kundus-angriff-kaum-chancen-auf-entsch%C3%A4digung/a-18310389

Die deutsche Rechtssprechung kann mit so einer Aussage nur verwundern! Abgesehen davon das durch den Befehl des Oberst Klein trotz entsprechender Rückfragen wissentlich der tödliche Einsatz der Piloten mag das OLG angeblich schon beurteilen das:

Demnach konnte Klein nicht erkennen, dass sich Zivilpersonen bei den Tanklastern befanden, als er den Angriffsbefehl erteilte.

Ich kann mich noch deutlich an das erinnern :

Klein steht seit dem Angriff massiv in der Kritik, da er mit seinem Befehl gegen zahlreiche Nato-Regeln verstieß und so den fatalen Angriff, bei dem viele Zivilisten ums Leben kamen, erst möglich machte. Der Oberst wird in einem Untersuchungsbericht der Nato schwer belastet, da er diverse Regeln zur Vermeidung von zivilen Opfern nicht einhielt, offenbar absichtlich falsche Angaben machte und die Aufklärung behinderte.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kunduz-ausschuss-oberst-klein-fluechtet-sich-in-vorwaertsverteidigung-a-677065.html

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.