Parteipolitischer Aschermittwoch

Politscher Aschermittwoch der Parteien

Ein persönlicher Kommentar

Heute ist Mittwoch der 6. März 2019, und die Parteien haben ihren politischen Aschermitwoch. Eigentlich ist der Aschermittwoch ja im christlichen Glauben mit Buße und Einkehr verbunden, denn ab heute beginnt ja eigentlich die Fastenzeit. EI GENT LICH! Ich mag ja diese drei Silben, mann so schön alles und nichts damit ausdrücken. Eigentlich müsste ja heute die Sonne scheinen, das es nun regnet, das ist mir unerklärlich. (grins)

Doch kommen wir zurück zu den Parteien, in Passau tummelt sich die CSU mit ihrem Stammtisch, O Zitat von Manfred Weber, Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei für die Europawahl. Also wird die CSU Politik am und für den Stammtisch gemacht, der ja oftmals aus älteren Herren besteht, die der „guten alten Zeit“ hinterhertrauern, als der Mann noch der Chef im Haus war und alle vor ihm gekuscht haben, sowie er vor seinem Chef. In Bayern sind das zumeist die CSU Wähler, deren Verstand eventuell mit der letzten Maß weggespült wurde. Anders kann ich mir die letzte Bayern Wahl nicht wirklich erkären. Nun ist unser Beundesverkehrskasper, der Scheuer Andi, wie unsere Kanzlerin auch, bester Freund der Autoindustrie, als Gastgeber der erste der seinen Senf in die Umwelt absondert.Und er wird seiner Rolle als Feund der Autobauer natürlich voll gerecht. Denn er schimpft auf die Schüler die an der Friday for Future Bewegung teilnehmen und den Unterricht ausfallen lassen, um stadtdessen für eine vernünftige und nachhaltige Umweltpolitik zu demonstrieren. Doch so etwas kann der Verkehrskasper nicht dulden, die Jugend schwimmt nicht auf Parteilinie, übrigens er steht damit nicht alleine auf weiter Flur, auch aus den anderen Parteien kommen solche Töne. Das ist natürlich ein Affront vor allem gegen die Autoindustrie, die ja mit ihren dicken SUV’s welche sie gerne unter das Volk bringen überhaupt nichts mit dem Klimawandel zu tun haben, ebensowenig wie die Kohlekraftwerke, oder die Contai8nerschiffe welche mit ihrem Schweröl die Luft verpesten.  Wer auf solche Ideen kommt, muss ein linksgrünversiffter Ökospinner sein. Scheuer in Passau wörtlich:

: „Wir brauchen keine Schulschwänzer. Wir brauchen eine Demonstration für Politik, für Demokratie.“

Also eine Politik im Sinne und für die Konzerne und raffgierigen Vorstände und politischen Lakaien! So jedenfalls verstehe ich unseren Bundesverkehrsminister. Aber die andern Parteiene sind ja auch nicht besser.

„Politikerinnen und Politiker sollten sich so zeigen, wie sie sind, authentisch bleiben. Das werde ich jedenfalls auch weiterhin tun. Auch am politischen Aschermittwoch werde ich keine Show machen. Ich mache das auf meine Art“

Das erklärt uns Bundesjustizministerin Katharina Barley, enefalls Spitzenkanidatin der SPD für Europa.

Doch machen wir uns nichts vor, alle demokratischen „Volksparteien“, oder die welche sich so bezeichnen, könnten diese ach so bösen Schüler die für die Umwelt die Schule schwänzen(wobei das ja eh nur ein vorgeschobener Grund ist, um ein langes Wochenende zu haben, ist ja klar), ganz einfach auflösen! Sie bräuchten doch nur endlich mal das zu tun wofür die Eltern dieser Schüler und viele andere diese Politiker gewählt haben, und was die auch bei Amtsübernahme geschworen haben. Alle auch die Kanzlerin haben die Eid nach Artikel 56 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mal abgelegt.

„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Die Kraft dem deutschen Volke widmen, dem ganzen, nicht nur den Konzernen und deren Lobbyisten! Nur schauen wir uns doch mal die Gesetze der letzen Jahre an, was war davon wirklich für uns, das Volk? Leider soviel wie gar nichts. Es gibt einen Mindestlohn der mehr oder weniger unter Zwang eingeführt wurde, aber der ist so gering das kaum jemand davon leben kann geschweige denn eine Familie versorgen. Und warum? Weil sich die Industrie mit Händen und Füßen gewehrt hat! Was war das doch damals für ein Geschrei, dann gehen alle Pleite, die Arbeitslosenzahlen werden ins unermessliche steigen, bla bal bla.Der wahre Grund war aber einfach der, dass die KonzerneAngst hatten statt 5 Milliarden reingewinn zu machen, es nur noch 4,99 Millarden waren! Und dass wir unseren Status als Exportweltmeister verlieen könnten! Nur womit haben wir den diesen Tiel verdient? Weil wir mehr Waren ausführen wie einführen, und warum können wir das? Nicht etwa weil wir super Qualität abliefern, sondern weil wir super billig sind! Und warum? Weil unsere Löhne auf einem niedrigen Stand sindv und dort verharren, seit Jahrzehnten schon! Weshalb haben wir wohl ein Problem in der Pflege, im öffentlichen Dienst, mit der Bahn, etc? Weil wir lieber die Löhne und Gehälter für das Volk schön niedrig haten, damit sich die Konzernbosse noch besser die Taschen vollstopfen können und unsere Politiker besser von ihren kruden Ideen überzeugen, wie auch immer das funktioniert! Wenn wir nach Frankreich schauen, macron bekommt ja nun erheblichen Gegenwind, aus dem Volk! Und warum? Weil er die Vermögenssteuer senken will, die Millitärausgaben erhöhen u.v.a. alles zu Lasten des Volkes. Und daher geht dieses halt auf die Straße und haben sich die sogenannten Gelbwesten gegründet. Nur warum, zum Henker geht das hier nicht? Sind wir viel zu Obrigkeitshörig? hach ja, was sollen wir denn machen, die da oben machen ja eh was sie wollen, und irgendwie geht es uns doch gut. Die Muddi hat n Auto der Sohn und de Tochter auch, wir ham Arbeit und können einmal im Jahr in Urlaub. Dafür holen wir uns dann n Kredit bei der Bank, und den zahlen wir dann danach wieder zurück.Und inächstes Jahr, wenn der abbezahlt ist holen wir uns dann wieder n neuen. Eine echte heile Welt, und das kreuz machen wir da, wo unsere Großeltern das schon gemacht haben. und wenn uns da mal was nicht passt, weil „die da oben“ zu liberal sind, oder nicht lieberal genug, dann, aberc nur dann wählen wir mal was anderes, wenn überhaupt. Lieber gehen wir dann nicht wählen. Wieso lassen wir es zu, dass Politker am laufenden Band gegen ihren Eid und bestehende Gesetze verstoßen? Es gibt ein Gesetz dass wir keine Waffen in Kriegs und Krisengebiete liefern, oder an Diktatoren! Und was passiert? NICHTS!! Wir leifenr an die Saudis, die den Jemen bombardieren, wir liefern an die Türkei, deren Machthaber droht, jeden der mal etwas gegen ihn gesagt, oder geschrieben hat, eizusperren! Und unsere Kanzlerin, sie schweigt. Was sagen Nahles, Lindner, Söder und co? Das gleichen wie Merkel, nichts! Ein paar wenige aus den hinteren Reihen äußern zwar ihren Unmut, aber für echte Konsequenzen fehlt allen Verantwortlichen der Mut! Leider auch um der 16-jährige schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg den Wind aus den Segeln nehmen und endlich anfangen sich für unser aller Umwelt einzusetzen. Alle diese Verantortlichen in Politik und Kozernen haben doch Kinder und teils auch Enkel, warum verspielen sie auch deren Zukunft? Nur für den Kick, für den Augenblick, wo sie reichlich Geld für ihre unheilige Tätigkeit bekommen? Haben denn alle ihren gesunden Menschenverstand, von dem sie ja so gerne labern, komplett verloren? Oder wurde der, ebenso wie das Gewissen dem Mammon verkauft? Ich weiß es nicht, und das macht mich traurig und wütend zugleich.

Mensch Leute, werdet endlich wach, dieser Planet braucht uns nicht, es hat ihn schon vor uns gegeben und es wird ihn auch, wenn wir so weitermachen, bald nach uns geben! Aber wir, wir Menschen, egal woher wir sind, wir Bewohner des Planeten Erde, wir brauchen IHN, um zu überleben! Liebe derzeitige und zukünftige Wahlbürger, bitte geht zur nächsten Wahveranstaltung im Ort und macht eurem Unmut Luft. Sprecht mit den Leuten direkt vor Ort, erklärt ihnen was ihr wollt, und was ihr von deren Landes-Bundespolitik fordert. Wir sind Viele, und wenn wir alle unserem Unmut Luft machen, sind wir nicht zu überhören!

WIR SIND DAS VOLK!!!

Die Zitate sind aus dem Bericht des Medienportals t-online zum politischen Aschermittwoch entnommen

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_85359488/politischer-aschermittwoch-markus-soeder-gibt-gruenen-einen-korb-csu-jubelt.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.