Passenger Tracking System für Reisen per Bahn, Bus und Schiff – Das Ende der spontanen Fernreisen zum Nutzen der Überwachung

https://www.heise.de/tp/features/Das-Ende-der-spontanen-Fernreisen-3587575.html

Wieder so ein Vorschlag  bei dem ich mir an den Kopf fassen kann. Ich stelle mir grad vor, wie ich 3 Stunden früher am Bahnhof anstehen darf, um mich erstmal erfassen lassen zu müssen. Mein Gepäck geht getrennte Wege und die Sicherheitsprozeduren entsprechen denen am Flughafen und ich werde also behandelt wie ein (potentieller) Schwerverbrecher….

Das ist völlig überzogen und am Ziel vorbeigeschossen. Man muss keine Gesellschaft einsperren und total überwachen, um den Terrorismus zu bekämpfen oder Kriminelle dingfest zu machen. Es braucht einfach eine gesunde Gesellschaft, freiheitlich, sozial, rechtstaatlich und demokratisch, dann gibt’s weniger Grund zu Kriminalität. Und (importierten) Terrorismus kann man gewiss nicht bekämpfen, indem man die eigenen Leute hinter Gitter sperrt und die Grenzen offen lässt! Im Gegenteil: je „verdorbener“ sich der Werte Westen als Totalüberwachungssystem präsentiert, desto mehr bestärkt es dessen Kritiker und Feinde, sich extremeren Protestformen zuzuwenden. Auch jene, die noch demokratische Mittel nutzen, sich zu wehren, werden auf diese Weise radikalisiert. Mit jedem Stückchen Freiheit, das man hergibt, um die „totale Sicherheit“ aufzubauen, züchtet man sich die „Rebellen“ / „Terroristen“ im eigenen Lande heran. Leidtragende werden am Ende des Tages alle sein. Bis auf natürlich die Eliten, die hinter meterhohen dicken Betonwänden in abgeschotteten Communities leben und von privaten Sicherheitsunternehmen geschützt werden. Mögen sie früh erkennen, dass sie sich selbst in einen goldenen Käfig eingesperrt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.