Pharmakonzern Novartis, lieber mehr Gewinne, statt Menschenleben

Der Pharmakonzern Novartis hat vor ca. zwei Jahren großspurig angekündigt, den Kampf gegen Multiresistente Keime aufzunehmen und Gegenmittel zu entwickeln. Nun will er dieses wieder einstellen, weil die Entwicklung viel zu teuer ist. Auch die Virenbekämpfung ist dem Konzern nicht lukrativ genug. Es wirft also nicht soviel Gewinn ab wie erhofft, eher im Gegenteil, die Forschung kostet erst einmal viel Geld, und das schmälert ja die Gewinne. Heißt also, Gewinne sind dem Konzern wichtiger wie die Entwicklung neuer Medikamente.

Tja, es ist doch eigentlich recht kurzsichtig gedacht, denn grade die Multiresistenten Keime tauchen vermehrt auf, auch durch den vermehrten Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft und Nutzviehhaltung. Sägt man nicht im Grunde an dem Ast auf dem man sitzt? Wir werden es erleben, oder auch nicht mehr!

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/novartis-antibiotika-forschung-101.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.