PHP-Security Spezialisten zum FBI-Bericht über Russian Hacking der US Wahl 2017

„On Friday we published an analysis of the FBI and DHS Grizzly Steppe report. The report was widely seen as proof that Russian intelligence operatives hacked the US 2016 election. We showed that the PHP malware in the report is old, freely available from a Ukrainian hacker group and is an administrative tool for hackers.

We also performed an analysis on the IP addresses included in the report and showed that they originate from 61 countries and 389 different organizations with no clear attribution to Russia.   

https://www.wordfence.com/blog/2017/01/election-hack-faq/

Interessant, während das FBI und die amerikanische Regierung weiterhin fest behaupten dass die Hackerangriffe an Russland stammen und sie das auch zweifelsfrei beweisen könnten (nur eben nicht tun…) kommen weitere Details aus anderen Quellen ans Licht. So sei die festgestellte Malware frei erhältlich und es wäre keineswegs nachgewiesen das die IP Adressen auf Russland deuten. Dem Bericht zufolge stammen die IP Adressen aus 61 Ländern und von 389 unterschiedlichen Organisationen…

Wie also kann man daraus so eine russophobe Geschichte konstruieren?!

Mal sehen was sich nun FBI und Obama dazu noch einfallen lassen!

Wegen eventueller Fragen in diesen FAQ ganz am Anfang ist dieser Report verlinkt
https://www.wordfence.com/blog/2016/12/russia-malware-ip-hack/
suche dort nach „ukr“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.