Polen: Cyberkrieg gegen Russland

„Polen muss verkünden, dass es sich das Recht vorbehält, Cyberabgriffe auszuführen (nicht unbedingt als Antwort auf Cyberattacken)“.
Die polnische Führung müsse nun die Liste eventueller Objekte für einen Cyberangriff veröffentlichen, wie zum Beispiel die Moskauer U-Bahn, das Energieversorgungssystem von St. Petersburg und russische Medien wie RT, heißt es in dem Bericht.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160723/311714410/rt-atlantik-rat-aufruf-reaktion.html?utm_source=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com&utm_medium=short_url&utm_content=bJSQ&utm_campaign=URL_shortening

Hermann Kant: „Es gibt staatsfähige und staatsunfähige Völker. Zu Letzteren gehören die Polen“ (Der Aufenthalt)

Ich kann das erst fassen wenn ich diesen Aufruf des Atlantic Council im Wortlaut gelesen oder gehört habe, denn es sollte jedem klar sein, dass dies nichts anderes als eine direkte und unmissverständliche Kriegserklärung wäre! Dabei sollte man jedoch nicht vergessen das bereits seit 2010 der Grundstein dafür gelegt wurde:

http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/Buendnis-gegen-Cyberattacken/story/19751316

Aufschlussreich in diesem Zusammenhang auch der Artikel des Freitag:

https://www.freitag.de/autoren/wolle-ing/fakten-ueber-verborgene-krieger-gegen-die-eu

Und wie äußerte sich letztens (14. Juni 2016) der Nato Generalsekretär Stoltenberg:

„We also turned our attention to cyberspace.  We agreed that we will recognise cyberspace as an operational domain.“  siehe auch hier:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nato-erklaert-cyberraum-zum-kriegsschauplatz-a-1097686.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.