Politik: „Wie die Demokratie ihre Bürger schützen kann“ – eine Katastrophe, mit der freundlichen Unterstützung des Mainstream Mediums.

https://plus.google.com/u/0/+sonex7/posts/NWzZ4XaDohV?pid=6374786868471743282&oid=117895573838175295762
Der Spiegel übertrifft sich wiedermal selbst in der Polemik und Angsverbreitung.
Das Titelbild sagt schon alles. Mehr Überwachungen, mehr Kontrolle, Bundeswehr auf die Straße und zu guter Letzt eine Mauer muss her, alles andere ist natürlich alternativ los.
Es ist schon längst nachgewiesen, wenn ein Terrorist durchdreht und beschließt einen LKW zu Kapern um auf Menschen jagt zu machen, dann hilft uns die Flächendeckende Überwachung der Bevölkerung ungemein. Es ist ja nicht so das die Terroristen ihre Ausweise hinterlegen um schneller identifiziert zu werden…Nein, so ist es wirklich nicht. Die Überwachung dient nur einem Zweck, um uns zu überwachen, Fake News zu verhindern oder aber sich kritisch zu äußern. Man möchte die Bevölkerung nicht unnötig verunsichern. Es könnte ja auch sein das nicht alle mit der Invasion auf Russland einverstanden sind, ja dann ist die Überwachung sehr nützlich. Schnell ist der Störenfried der sich Friedensaktivist nennt ausgemacht und eingesperrt.
Wir steuern geradeaus in einer Katastrophe, mit der freundlichen Unterstützung des Mainstream Mediums.

2 Gedanken zu „Politik: „Wie die Demokratie ihre Bürger schützen kann“ – eine Katastrophe, mit der freundlichen Unterstützung des Mainstream Mediums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.