Premierminister der ‪Ukraine‬ Jazenjuk 2012: Putin ist Russlands Retter

Vor nur drei Jahren hat der ukrainische Premierminister Jazenjuk‬ Putin‬ als einen Mann gelobt, der Russland‬ unter anderem vor Oligarchen gerettet hat und von dem man sich ein Beispiel nehmen könnte. Heutzutage sagt Jazenjuk, dass Putin schlechter als Hitler sei und eine globale Gefahr für den Weltfrieden‬ sei. Sogar gefährlicher als der IS. Von Nuland´s Keksen sollte man in Zukunft wohl die Finger lassen – Jazenjuk scheint offenbar wohl auch welche davon gegessen zu haben.

„Nach dem Zusammenbruch der UDSSR war Russland so schwach, dass es nicht einmal von imperialen Ambitionen träumen konnte. Nach dem Regierungswechsel in Russland und der Ankunft von Kamerad Putin, schaffte er seine historische Mission zu erfüllen.

Das Ziel seiner historischen Mission war es Russland zu retten, weil er einem Sippen-basierten, oligarchischen Russland gegenüberstand. Es gab fünf Oligarchen, die das Land kontrollierten, genau wie heute in der modernen Ukraine.

Oligarchen hatten ihre eigenen Parlamentsmitglieder, alles lief glatt für sie. Ich stimme nicht vielen Aspekten des Weges, den Putin gewählt hat zu und Dingen, die er getan hat, aber gestern schoss mir der Gedanke durch den Kopf, dass nur Gott weiß, was ich getan hätte.

Wenn man Tschetschenien (Krieg), Beslan (Terrorismus), Nord Ossetien (Terrorismus), Tatarstan (Separatismus), Afghanistan (Drogen) hat, wenn man ein bisschen von allem hat und wenn man ein riesiges unkontrollierbares Land hat.“

– Arsenij Jazenjuk 2012

Quelle:

Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

0 Gedanken zu „Premierminister der ‪Ukraine‬ Jazenjuk 2012: Putin ist Russlands Retter

  • Kaballah
    3. August 2015 um 21:25
    Permalink

    Das war 2012 – heute hat Jazenjuk zu neuem (Über)Mut gefunden, ob nun die Kekse dran schuld sind oder nicht – er hat eindeutig heute den falschen Umgang. Zudem zeigt sich sein wahres Faible, als Bittsteller reist er um die Welt um Geld für die klamme Ukraine zu sammeln, er erzählt heute Schauermärchen über die russische Invasion (Beweise konnte er immer noch nicht beibringen) um auch gehörig Mitleid zu erzeugen und natürlich auch seine amerikanischen Freunde zufrieden zu stellen…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.