PRODUKTWERBUNG Verbraucherschützer kritisieren Urteil des BGH

Die Verpackung des Anstoßes Foto: dpa

Verbraucherschützer kritisieren Urteil des Bundesgerichtshofs

BGH entscheidet: Vergleich von süßem Früchtequark mit dem „täglichen Glas Milch“ ist keine irreführende Werbung.

…“Für die Verbraucherorganisation Foodwatch ist das BGH-Urteil ein Beleg für das Scheitern der EU-Verordnung: „Hersteller können weiterhin selbst Süßigkeiten oder Softdrinks ganz legal als gesund vermarkten, solange einfach Mineralstoffe oder Vitamine zugesetzt werden.“ Gesundheitsbezogene Aussagen hätten auf Lebensmitteln nichts verloren.

Auch der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) bemängelt, dass Verbraucher allzu oft durch Werbung mit Gesundheitsaussagen in die Irre geführt werden. Vor allem bei Kindernahrung mogelten viele Hersteller. „….

http://www.badische-zeitung.de/verbraucherschuetzer-kritisieren-urteil-des-bundesgerichtshofs

Wie wir alle wissen liegen Welten zwischen dem was unsere Moral und gesunder Menschenverstand uns sagt richtig ist und diverse Gesetzgebung. Kein Wunder wo ja auch die Politik die Gesetze macht und diese der Profitgier einiger weniger den Vorrang vor der Gesundheit der Bevölkerung geben. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.