Putin für CSU wohl doch nicht so böse? Seehofer zweifelt an Sanktionen gegen Russland

Seehofer zweifelt an Sanktionen gegen Russland

CSU-Chef Horst Seehofer stellt die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland infrage. Der bayerische Ministerpräsident will am 4. Februar den russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau treffen.

„Wir haben genug zu bereden: die Flüchtlinge und die Bekämpfung der Fluchtursachen, die Sicherheitslage in vielen Regionen der Welt und natürlich den Zusammenhang Ukraine und Sanktionen“, sagte Seehofer….

https://de.nachrichten.yahoo.com/seehofer-zweifelt-an-sanktionen-gegen-russland-060917128.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article150102542/Seehofer-stellt-Sanktionen-gegen-Russland-infrage.html

 

 

Ein Gedanke zu „Putin für CSU wohl doch nicht so böse? Seehofer zweifelt an Sanktionen gegen Russland

  • Netti
    18. Dezember 2015 um 17:05
    Permalink

    Panthera, die Sanktionen verdienen eh diejenigen, die den Krieg angezettelt haben und unter falschen Vorwände Russland dafür beschuldigen. Wie bei alle anderen Konflikten unter ihrer Beteiligung in den letzten 30 – 40 Jahren also die USA und Helfeshelfer EU.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.