FakeNEWS: Putin will NATO mit Ukraine-Friedensmarsch vernichten

Quelle & Bildquelle http://qpress.de/2014/08/28/deutsche-mit-regierung-zufrieden-wie-nie-oder-echt-gekaufte-meinung/

Na, die Satire blinzelt ja schon kräftig in der Überschrift… will…mit Friedensmarsch vernichten
Spätestens nach den ersten zwei Sätzen müsste es dann aber Klick machen.

Und die Anweisung an ARD und ZDF:
Die jetzt eingetretene Situation in der Ukraine muss maximal verschwiegen und verschleiert werden. Alles andere würde die Welt zu sehr beunruhigen, stünde doch womöglich der schlagartige Ausbruch des “Ersten Weltfriedens” unmittelbar bevor. Letzteres läuft nahezu allen Interessen der Hochfinanz als auch denen des militärisch-industriellen Komplexes zuwider. Diese Gruppierungen brauchen unbedingt den Krieg “bewaffneten Frieden”

Hier der Link http://qpress.de/2016/07/24/putin-will-nato-mit-ukraine-friedensmarsch-vernichten/ des unten zitierten Artikels, den ich wegen seiner treffsicheren Schilderung (und weil gestattet) in Gänze übernehme: 

…. Es wird immer klarer. Zündelmeier Waldimir Schurkin, alias Raspel-Putin, versucht die NATO vom Osten her aufzureiben. Immer näher rückt er an diese Friedensvereinigung heran. Er ist sich nicht einmal zu schade dafür, unbescholtene Kirchgänger zu Hunderttausenden für seine perfiden Überrumpelungszwecke zu missbrauchen. Angeblich soll der russische Potentat dafür verantwortlich sein, dass in der Ukraine derzeit aus mehreren Himmelsrichtungen diverse sogenannte Friedensmärsche auf Kiew zusteuern. Dort könnte es am 27. Juli, mit dem Eintreffen dieser massenhaften Glaubens- und Friedenskrieger, zum Show-down kommen. Auch die ukrainische Führung ist derzeit hart bemüht diese Vorgänge vollständig zu ignorieren.

Diese kirchlichen Truppenteile haben das Potential, die zarte, für mehre Milliarden Dollar von den USA in der Ukraine herbeigeputschte, marktkonforme Friedensdemokratie massiv zu zerlegen. Hier ein Bericht zur akuten Gefährdung der ukrainischen Demokratie: Friedensmärsche in der Ukraine… [Youtube-Klar-TV]. Mit ihrem kirchlichen Singsang könnten sie weitere Heerscharen anstecken, womöglich für unblutige Lösungen in der Ukraine einzutreten, was die Investition der USA ernsthaft gefährden würde. Die USA und einige wenige ukrainische Oligarchen erwarten eine schnelle Rendite, also den gut vorausgeplanten Blutzoll für die mühevoll auf dem Maidan getätigte Investition in Frieden, Freiheit und Demokratie.

Unsere Leidmedien haben diese immense Gefahr frühzeitig erkannt und die Bedrohung durch knüppelharte Nichtberichterstattung über dieses Ereignis für das deutsche Volk bis jetzt erfolgreich gebannt. Nur einige unverbesserliche Nazis gehen jetzt auf unsere anständigen öffentlich-rechtlichen Propagandaanstalten los, weil diese das Werk des Waldimir Schurkin zu vereiteln gedenken: ARD – Programmbeschwerde zur Nachrichtenunterdrückung über ukrainische Friedensmärsche … [Propagandaschau]…..

ARD und ZDF haben natürlich völlig Recht, denn die Folgen wären unabsehbar, würde hier ein entsprechender Solidarisierungseffekt eintreten. Ein Friedensgeschrei, wie es derzeit in der Ukraine ausgebrochen ist, können wir uns hier nicht leisten. Es wäre schlichtweg Verrat an unseren besten Freunden, den USA. Deshalb sind wir gehalten, zusammen mit unseren ARD und ZDF Propagandaanstalten, hierzulande das “FeindBILD Russland” weiter schön auszumalen und dementsprechend journalistisch unabhängig in diese Richtung zu wirken.

Die jetzt eingetretene Situation in der Ukraine muss maximal verschwiegen und verschleiert werden. Alles andere würde die Welt zu sehr beunruhigen, stünde doch womöglich der schlagartige Ausbruch des “Ersten Weltfriedens” unmittelbar bevor. Letzteres läuft nahezu allen Interessen der Hochfinanz als auch denen des militärisch-industriellen Komplexes zuwider. Diese Gruppierungen brauchen unbedingt den Krieg “bewaffneten Frieden” und weitere lukrative humanitäre Missionen des Militärs! Erstere, um ihren anstehenden eigenen Zusammenbruch besser kaschieren zu können und im zweiten Fall, bei der Rüstungsindustrie, die Profite zu sichern, weil doch diese Betriebe das Rückgrat unserer Volkswirtschaften sind.

 Inzwischen gehen aber die heißesten deutschen Wahrheits-Postillen schon in den friedlichen Vernichtungsmodus über, so wie hier: Mit diesem Satz verhöhnt Putin die Opfer in der Ukraine …[Locus]. Es fehlte in der angeführten Berichterstattung lediglich der journalistisch wichtige und richtige Hinweis, dass USA und EU hier völlig unbeteiligt sind, keine Ausbilder, keine Gelder und auch keine Waffen für die Ukraine bereitstellen, um im Osten der Ukraine damit Russen zu schlachten. Mit dem Dementi wäre die neuerliche “russische Aggression” um ein vielfaches glaubwürdiger zu vermitteln gewesen.

Die wichtigste Botschaft aber muss lauten, und sie muss gründlich verstanden werden, dass weder das Volk in der Ukraine, noch im Rest Europas oder sonst wo über diese schlimmen Fragen entscheiden kann. Dafür ist es grundsätzlich viel zu doof. Und wie man an der Ukraine nunmehr sehen kann, ist es einfach viel zu leicht zu beeinflussen. Alleine hätte das Volk nie auf diesen Gedanken kommen dürfen, was als weiterer Beleg dafür gilt, dass es akut missbraucht wird. Wer sich von Waldimir Schurkin, statt von der NATO, so indoktrinieren und instrumentalisieren lässt, den kann man logischerweise nicht mehr ernst nehmen.Propagandaschlacht in Schland Deutschland ARD ZDF NATO USA die Blinde parteiischen tendenzioesDemzufolge müssen wir in den kommenden Tagen vermehrt mit den korrekten Meldungen unserer offiziellen Wahrheitspresse rechnen, wonach Putin diese Friedensmärsche angezettelt hat, um die NATO mit einem Dolchstoß aus der Ukraine heraus massiv zu schwächen, wenn nicht gar zu zerstören.

Das Volk kann logischerweise immer nur Mittel zum Zweck sein … aber doch bitte nicht für feindliche Zwecke, da wird es doch ulkig. Hier haben die Ukrainer noch massiven Nachholbedarf. Sie müssen jetzt sehr schnell begreifen, dass die beabsichtigte Mitgliedschaft in EU und NATO erst einmal bedeutet, sich korrekt zu unterwerfen und eigene Interessen solange hinten anzustellen, bis man ihnen von kompetenter Stelle aus vermittelt, welche Interessen sie überhaupt haben dürfen, um als friedliche, freiheitliche, vor allem aber marktkonforme Demokratie gelten zu können. Bis dahin ist noch ein langer Weg und sie müssen sich ihre Zugehörigkeit zur EU dadurch verdienen, dass sie ernsthaft bereit sind den Stellvertreterkrieg gegen Russland vom Zaun zu brechen, sodass die internationale Gemeinschaft eine Möglichkeit bekommt, hier mit humanitären Missionen einschreiten zu können. Aber so ein elendes Friedensgeplärr mit kirchlichem Singsang geschmückt, ganz ohne Schlägertrupps, das geht doch gar nicht, da bekommt die ganze Welt einen völlig falschen Eindruck von diesem undankbaren Volk.

NATO und EU müssen sich jetzt öffentlich für diese Menschen schämen, die doch nur Putin dienen, ohne es wirklich realisiert zu haben. Aber vielleicht kann man diesen Friedensmarsch, wegen der ganz offensichtlich von ihm ausgehenden Gewalt ja noch im letzten Moment zusammenschießen (lassen) und das Ergebnis hernach Putin unterjubeln (siehe MH17), damit wäre die Welt auch wieder in Ordnung, gelle! Dann würden unsere Medien selbstverständlich sofort und ohne Unterlass von der Aktion berichten und glatt jeden Toten 666 mal zählen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.