Putins neue Freunde in Athen: EU fürchtet um Sanktionspolitik gegenüber Russland

Putins neue Freunde in Athen

Tsipras sucht die Nähe Moskaus                                                                                       28.01.2015, 21:54 Uhr | AFP

                                        Neue Männerfreundschaft? Wladimir Putin (links) hat Alexis Tsipras zum Wahlsieg gratuliert (Quelle: dpa)

 

Wladimir Putin war einer der ersten Staatschefs, der Alexis Tsipras zum Erdrutschsieg seines Linksbündnisses Syriza gratulierte. In einem Glückwunsch-Telegramm zeigte sich der Kreml-Herrscher zuversichtlich, dass Russland und Griechenland „bei der Lösung aktueller Probleme in Europa und der Welt effizient zusammenarbeiten werden“.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_72683478/putins-neue-freunde-in-athen-eu-fuerchtet-um-sanktionspolitik-gegenueber-russland.html

0 Gedanken zu „Putins neue Freunde in Athen: EU fürchtet um Sanktionspolitik gegenüber Russland

  • lausebengel
    29. Januar 2015 um 08:57
    Permalink

    Panthera, Tsipras will gegen neue Sanktionen stimmen, also das geht doch nicht. Er darf doch nicht an sein Land denken, sondern an das Wohlergehen Deutschlands. Was soll denn Mutti jetzt machen?
    Und er soll ja auch daran denken die Gasvorkommen in der Ägäis von Russland erschließen zu lassen. Das geht schon gar nicht, da könnte Griechenland ja glatt echt Schulden abtragen und Selbstversorger werden…
    Und dann verlangt er doch glatt auch noch das Deutschland Reparationen zahlen soll und die Zwangsanleihe von Deutschland endlich zurückgezahlt werden soll, das ist doch fast Erpressung. So etwas gehört vor den europäischen Gerichtshof, jawoll. ( Ironie )
    Was ich jetzt befürchte das da ein griechischer General eventull schon in Plänen herumwühlt um die alten Zustände wiederherzustellen. :((

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.