Qua Vadis SPD? Es geht bergab!

Qua Vadis SPD , oder die Frage wie tief diese alte Partei noch sinken will? Anscheinend ist noch Luft nach unten und das wollen die alten Genossen wohl noch ausnutzen. Doch es regt sich immer mehr Widerstand gegen ‚die da oben‘ also gegen die Parteispitze! Man hatte nach der Wahl noch groß getönt nu is dä Maadin wech nu gehts wieder hoch! Tja das war nun der sehr berühmte Satz mit X, dat war wohl nix! Aber das dürfte alles selbsgemacht sein, denn wenn sich eine Frau Nahles zielmich abgehoben mit Dobrindt und Kauder auf der Zugspitze im Sonnenschein zeigt, spricht das für sich. Weil alle drei Parteien sind weit weg vom Bürger, also ziemlich abgehoben, im Elfenbeinturm! Der Bürger dient als Stimmvieh und hat ansonsten die Klappe zu halten. Es steht nun die Haushaltsdebatte an, und will die SPD zeigen was sie kann, vorausgestzt Mutti lässt es zu. Die macht sich inzwischen Sorgen um ihren Junior und dass der böse Nachbarsjunge von der AfD ihrem kleinen Liebling was tun könnte. Denn in der Tat ist die einstmalige große starke Tante SPD zu einem kleinen häufchen Elend zusammengesunken, die alle andern fürchten muss und vor allem auch den Wähler.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_83793670/warum-es-mit-der-spd-nur-noch-abwaerts-geht.html

Ich persönlich habe kein Mitleid mit Nahles und Co, haben sie sich schließlich selber in diese Lage gebracht, weil sie nicht auf die lukrativen Gehälter und sonstige Zuwendungen verzichten wollten. Es ist ja auch viel schöner, von gewissen Personen in deren Villa zu einer opulenten Feier mit exquisitem Speis und Trank eingeladen zu werden, als sich an der Pommebude nebenan was zu futtern holen zu müssen. Wenn sie nämlich gar nicht erst in die Regierung gegangen wären, und stattdessen ECHTE Oppositionsarbeit geführt hätten, so wie es ja erst vorgesehen war, dann stünden sie heute nicht da unten! Voriges Jahr, nach der verloren Wahl mit einer handfesten Ohrfeige die Konsequenzen ziehen, einen Neuanfang als Opposition starten. Dann hätte man die Regierung unter Druck setzen können, denn das wäre ja wohl eine Minderheitsregierung gewesen, hätte man eigene Ideen vorbringen können, welche vom Volk auch angesprochen wurden, den Wählern unter den Nägeln brennt, wie eben die Flüchtlingspolitik. Ich bin mir ziemlich sicher, die SPD wäre heute nicht so weit unten! Und diese Geturel mit Seehofer, Dobrindt und Co, die wegen der Bayernwahl sich ziemlich weit aus dem Fenster lehnen, wahrscheinlich auf der Suche nach dem Geist von FJS, der ja mal sagte, dass rechts neben ihm nur die Wand sei. Das hat sich aber nun mit der AfD uns vielen unzufriedenen Bürgern stark verändert. Die Bürger wollen nicht den Rechtsstaat in einen rechten Staat umbauen, doch das meinen aber die CSU Granden und sind derzeit dabei.

http://humanistenteam.info/bayern-ruestet-auf-soeder-will-mehr-innere-sicherheit/

http://humanistenteam.info/sicherheit-toetet-freiheit/

Ein Gedanke zu „Qua Vadis SPD? Es geht bergab!

  • lausebengel
    18. Mai 2018 um 19:44
    Permalink

    Wieso ist die “ Flüchtlingskrise “ ein Thema was den Leuten auf den Nägeln brennt? Da gibt es doch viel wichtigeres.
    Betreffs der Flüchtlinge wird doch jede Menge zur Verteidigung der Festung Europa unternommen…und im Zentrum steht Deutschland. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Flüchtlinge, die es bis Europa schaffen haben dort Asyl zu beantragen wo sie Europa betreten – also weitab von Deutschland. Dann hat man schon Verteidigungslinien in den Nordafrikanischen Staaten aufgebaut….und Waffen liefert man doch auch genug um die Zahl der Flüchtlinge zu begrenzen.
    ( Sarkasmus ).
    Viel mehr sollte die Spaltung der Gesellschaft auf den Nägeln brennen, Hartz IV, Wohnungsnot ( nicht verursacht durch Flüchtlinge sondern hemmungslose Gier), die wachsende Kriegsgefahr u.a. durch eine verantwortungslose Nahost- und Russlandpolitik.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.