Rassist uriniert in S-Bahn auf Kinder – Staatsschutz ermittelt

Von Timo Kather
Zwei Rechtsextremisten beschimpften Samstagabend eine Familie in der S-Bahnlinie 41 fremdenfeindlich. Dann uriniert einer der Männer vor den anderen Fahrgästen auf die Kinder. Der Polizeiliche Staatsschutz hat nun die Ermittlungen übernommen.

Gewalt im Nahverkehr ist in Berlin trauriger Alltag (Symbolfoto). – Foto: dpa

In der Ringbahnlinie S 41 hatte sich am Samstagabend ein fremdenfeindlicher Übergriff auf eine Familie mit „augenscheinlich osteuropäischem Migrationshintergrund“ ereignet, wie die Bundespolizei erst am Montag mitteilte. Die Täter: Zwei Männer aus Neukölln, 32 und 37 Jahre alt, als Rechtsextremisten bei der Polizei bekannt. Die Opfer: Eine Frau und ihre beiden etwa 5 und 15 Jahre alten Kinder.

Auszug Quelle Tagesspiegel.de

Erschreckend was sich rechte Spinner mittlerweile raus nehmen um ihren Hass auszuleben. Leider werden solche Aktionen von Pegida und Co befeuert. Das sind die geistigen Brandstifter die das Feuer der Hetze befeuern und Rechte und Rechtskonforme fühlen sich dann in ihren Handlungen bestätigt.

0 Gedanken zu „Rassist uriniert in S-Bahn auf Kinder – Staatsschutz ermittelt

  • Kaballah
    26. August 2015 um 22:27
    Permalink

    Die geistigen Brandstifter sitzen leider nicht nur bei Pegida und Co. Gim, die Regierungspolitik an sich hat doch seit Jahr und Tag keine Antworten auf die drängenden Probleme gebracht – mit der NSU Thematik ist man doch auch keinen Schritt weiter als vorher, der Verfassungsschutz als staatliche Institution hat ja mehr als deutlich gezeigt wie sehr durch sein Handeln genau diese rechte Gesinnung gestützt wurde. Um das Auszumerzen müsste das Über wirklich an der Wurzel gepackt werden – unter den gegenwärtigen Konstellationen bleibt das wohl allerdings eher ein Wunschdenken…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.