„Rufmord: Die Antisemitismuskampagne gegen links“ – MdB Gehrcke deckt Netzwerk auf

…Wenn gegen die Partei DIE LINKE solche Vorwürfe erhoben werden, dann hat das ganz durchschaubare Hintergründe: Keiner wird mit Antisemiten eine Regierung bilden wollen. Das stimmt alles vorne und hinten nicht. Es waren meine jüdischen Genossinnen und Genossen, die im KZ umgebracht worden sind, die immer gegen den Antisemitismus gekämpft haben. Aber Antisemitismus ist nicht gleichzusetzen mit Kritik an der Politik des Staates Israel…

…Wie kommt die Meinung in die Köpfe. Das ist das am meisten umstrittenste Kapitel. Es beschäftigen sich in den großen deutschen Medien ungefähr 20 bis 30 renommierte Journalisten mit Außenpolitik. Diese wiederum zitieren zumeist  fünf Forschungsinstitute — zum Beispiel Bertelsmann, Körber, die Stiftung Wissenschaft und Politik — das sind dann die so genannten Experten, die Sie jedes Mal irgendwo sehen. Und diese wiederum sind verbandelt mit ungefähr zehn Bundestagsabgeordneten…….Die außenpolitische Meinung, die Meinung zu solchen Fragen, wird hierzulande also von 100 bis 150 Menschen geprägt. Da gibt es eine Reihe von Verbindungen, zum Beispiel die „Atlantikbrücke“. Da wird nichts beschlossen, da spricht man miteinander, man will dazugehören. Und wenn man das weiß, wie Meinungen entstehen, dann kann man auch ein bisschen gelassener mit ihnen umgehen…

Also hat das ganze durchaus System? Kann man sagen, ein propagandistisches System?

Vollständiger Text des Interviws (was unser Mainstream nicht veröffentlichte) bei: http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160701/311070530/antisemitismuskampagne-gegen-links.html

Kann man sich auch beim Sputnik Radio anhören. Das die Atlantik -Brücke e.V. mal wieder in solch Zusammenhang auftaucht wundert wohl keinen der sich mit ihr schon intensiver auseinander gesetzt hat!
Die gestern in der ARD veröffentlichte „Doku“ „Spiel im Schatten“ erinnerte mich stark an die in dem Buch aufgezeigten Hintermänner und ihre so hinterhältig/arglistige Täuschung. Es ist schon mehr als perfide zu suggerieren gerade Russland würden mit Faschisten paktieren! Und jeder von uns hier hat zum Fall Lisa den zuständigen Staatsanwalt gehört, schon bezeichnend das seine Aussage nicht erwähnt weil sie mit der russischen Sichtweise übereinstimmte/ untermauerte. Empfehle jedenfalls das Buch zu lesen und verspreche tolle Überraschungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.