Rumänien und Mazedonien Wahl

http://www.spiegel.de/politik/ausland/rumaenien-und-mazedonien-nationalisten-koennten-wahl-gewinnen-a-1125323.html

http://www.stern.de/politik/ausland/sozialdemokraten-favorisiert-rumaenien-waehlt-neues-parlament-7234766.html

Ist schon erhellend wenn der Spiegel nun aus einer sozialdemokratischen Partei „Nationalisten“ macht ….  Wo in Bulgarien und Moldau auch „prorussische Kandidaten“ Wahlsieger wurden, scheint der deutsche Mainstream kein halten mehr zu kennen. Alles wird als popolistisch und nationalistisch difamiert was nicht in die Weltsicht der Atlantikbrückler passt und wo der Gegenwind für deren globale Pläne  gerade auch was Mittel- und Südosteuropa betrifft passt. Was aber wirklich als Fakt bleibt, eine Europa was nur der Finanzindustrie/Wirtschaft dient und sich nicht um die Bedürfnisse der menschen kümmert sondern im Gegenteil durch fragwürdige Handelsabkommen noch die Gewerkschaften und somit Lohn und Arbeitsplätze in Frage stellt http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-12/arbeitsmarkt-niedriglohn-anteil-beschaeftigte

wird auch nie eine gemeinsame Zukunft haben.  Die EU muss sich neu aufstellen und eine EU für die Menschen werden, nur dann wird ein geeintes Europa möglich sein.

Auch zum lesen zu empfehlen: https://www.welt.de/politik/ausland/article160120888/Ein-Problem-ist-dass-Deutschland-unser-Nachbarland-ist.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.