russische Wirtschaft sinkt um fast 4% – Porsche hat Russland-Geschäft um 12% erhöht – Zahl deutschen Unternehmen in Russland 2015 gesunken

Foto: https://pixabay.com/p-708364/?no_redirect

Laut der Nachrichtenagentur Tass gab der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew bekannt, das russische Bruttoinlandsproduktsei 2015 um 3,8 oder 3,9 Prozent geschrumpft sei. Verantwortlich dafür sei der Einbruch der Ölpreise und die westlichen Sanktionen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet aber bereits 2016 wieder mit einem deutlich kleiner ausfallendem Rückgang der Wirtschaftsleistung von 0,6 Prozent siehe dazu auch die Meldungen: Regierung sondiert Kürzungsoptionen im StaatshaushaltVom Opfer zum Retter? Russland könnte Ölpreissturz stoppen dazu auch wichtig zu wissen gerade in Bezug aus die USA folgendes:  https://www.commerzbank.de/media/de/research/economic_research/aktuell_1/wif.pdf

Die Anzahl der in Russland tätigen Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung hat sich 2015 um 7%  verringert kann man bei der  AHK (Deutsch Russische Auslandshandelskammer ) lesen. Diesen Rückgang führen sie auf  den  Wirtschaftsabschwung 2014-2015 ( siehe Sanktionen), Rubel Verfall und auch das seit 1. Januar 2015 neu in Kraft getretene Akkreditierungsverfahren von „Repräsentanzen und Filialen ausländischer juristischer Personen“ zurück. Dem geschuldet soll auch der Rückgang um fast 24 % bei Filialen und Repräsentanzen deutscher Unternehmen gegenüber 2014 .

Die dortige Begründung:  …“Mit Änderungen zum genannten Verfahren wurden Akkreditierungskompetenzen, die vor dem 1. Januar 2015 bei der Staatlichen Registrierungskammer lagen, komplett den Steuerbehörden übertragen. Repräsentanzen und Filialen ausländischer Unternehmen in Russland wurden dadurch im Laufe des Jahres mit zahlreichen Verfahrensschwierigkeiten und unbegründeten Absagen bei der Umregistrierung konfrontiert.“…

Ist aber mal wieder etwas sehr sinnentstellt niedergeschrieben, man könnte auch sagen politisch in die Richtung „angepasst“, die dem Bild was die BRegierung uns so gerne glauben lassen würde entspricht. Die juristischen Fakten kann man dazu bestens hier nachlesen : Russland: Gesetzesänderungen für das Akkreditierungsverfahren von Filialen und Repräsentanzen ausländischer juristischer Personen ab 01.01.2015 in Kraft

Das viele deutsche Unternehmen aber durch die politisch verhängten Sanktionen daran gehindert wurden/werden ihre Geschäfte weiter zu führen und somit gezwungener Maßen aus diesem Markt aussteigen mussten erwähnt das AHK nicht …. .) Was Porsche ja z.B. nicht betrifft und somit konnte die VW-Tochter ihr Russland-Geschäft deutlich ausbauen  und verkaufte 2015 mit knapp 5.300 Fahrzeugen rund 12% Prozent mehr als im Jahr 2014! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.