Russland reagiert auf die Reaktionen des Westens ebenfalls mit Ausweisung von Diplomaten

Das war zu erwarten, Russland lässt die Reaktionen des Westens der letzten Tage nicht unbeantwortet. In der Affäre Skripal war ohne Beweislage der Westen bereit schnelle Entscheidungen zu treffen, in erster Linie wurden russische Diplomaten aus verschiedenen Ländern ausgewiesen. In gleicher Weise reagiert nun Russland – dann allerdings heißt es in den deutschen Medien:

Russland weist Diplomaten aus – USA sehen Verschlechterung der Beziehungen

„Verschlechterung im Verhältnis zu Russland“

USA warnen vor Krise mit Moskau

Wer hat denn angefangen mit den Steinen im Glashaus zu werfen ohne die Ermittlungsergebnisse im Fall Skripal erst einmal abzuwarten und vor allem das Gespräch zu suchen. In den deutschen Medien tut man nun ganz erstaunt das auch 4 deutsche Diplomaten Russland verlassen müssten, hat denn nicht Deutschland kurz zuvor selbst die Entscheidung gefällt 4 russische Diplomaten des Landes zu verweisen? Es besteht tatsächlich eine große Gefahr das sich das immer weiter hochschaukelt. Aber das ist wohl auch das Kalkül des Westens. Insbesondere wenn man sich die lange Historie ansieht.

Beispielsweise hier:

Nato-Osterweiterung: „Das ist eine brillante Idee! Ein Geniestreich!“

Der Westen hat die Russen genug zum Narren gehalten, alle Befürchtungen dass die Nato letztlich nur das Ziel hat die Welt zu beherrschen wurde wieder einmal bestätigt.

Ein Gedanke zu „Russland reagiert auf die Reaktionen des Westens ebenfalls mit Ausweisung von Diplomaten

  • Panthera
    1. April 2018 um 12:31
    Permalink

    Irgendwie muss man die „extrem bösen“ Russen doch zu einem Angriff provozieren. Und vor allem, dass jetzt ein russischer Ex Agent mit diesem von den Russen etwickelten Gift ermordet wurde, ein Gift übrigens, welches die USA ebenfalls besitzen, da sie es waren welche die Anlage damals mit abgebaut haben, ist natürlich für alle westlichen Medien der Beweis dass die Russen schuld haben. Ist Deutschland eigentlich schon geächtert und mit dem Rauswurf der Botschafter geahndet worden? Warum? Nun ganz einfach, in Syrien wurde doch, laut den Medien, das Giftgas Sarin eingesetzt, Und jetzt fragen wir doch mal, wie einst in einem Werbespot; „Wer hat’s erfunden?“ Nein es waren ncht die Schweizer und auch kein Hersteller für Kräuterbonbons, sondern die Deutschen!! Denn laut Wikipedia wurde dieses Giftgas unter Herrn Hitler von der IG Farben entwickelt.
    „Sarin ist ein chemischer Kampfstoff aus der Gruppe der Phosphonsäureester. Die systematische Bezeichnung lautet Methylfluorphosphonsäureisopropylester. Der Trivialname Sarin wurde 1943 eingeführt. Sarin war die zweite in einer Reihe von insgesamt vier Organophosphorverbindungen mit Potential als chemischer Kampfstoff, die in den 1930 und 1940er Jahren bei den I.G. Farben synthetisiert wurden. Die anderen waren Tabun (1936), Soman (1944) und Cyclosarin (1949). “

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=16&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjy-_7F7ZjaAhVL46QKHbRsAdQQmhMIuAEwDw&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FSarin&usg=AOvVaw2ZewRYVZ316w7uazahbkHL

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.