Sachsen-Anhalt: Gewalt durch Betreuer im Flüchtlingsheim

https://www.mdr.de/investigativ/exklusiv-mdr-exakt-uebergriffe-von-betreuern-auf-fluechtlinge-100.html

https://www.mdr.de/investigativ/exakt-unterbringung-gewalt-gegen-fluechtlinge-100.html

Video: http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt/Gewalt-durch-Betreuer-in-Fl%C3%BCchtlingsheim/MDR-Fernsehen/Video?bcastId=7545124&documentId=49668834

Als Geflüchteter ist Mensch aber nicht nur in Ostdeutschland Freiwild. Siehe was sich im Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge am Fliegerhorst Fürstenfeldbruck abspielte. Aber das dies dort besonders häufig, hat nicht zuletzt der Fall aus Cottbus gezeigt, wo kurz nach Neujahr der „Sicherheitsdienst“ (dessen Betreiber auf Facebook Sympathien für AFD und Neo-Nazis bekundet) rechte Angreifer nicht nur in die Unterkunft ließ, sondern sie auch rechtzeitig warnte, bevor die Polizei, wie gewohnt viel zu spät, eintraf. Cottbus ist auch sehr bezeichnend dafür wenn sich rechte Gewalt ihre Bahnen bricht und die Eskalationen sich beständig hoch schaukeln. Leider schaut man nur weniger hin , WER angefangen, man kann wohl kaum erwarten das jemand „auch die andere Wange hinhält“…

https://www.welt.de/politik/deutschland/article147460041/Rechtsradikale-ueberrennen-Polizei-vor-Fluechtlingsheim.html

http://www.hr2.de/gespraech/der-tag/der-tag–ratlos-in-cottbus—kein-platz-fuer-fluechtlinge,id-dertag-422.html

https://www.focus.de/politik/deutschland/mdr-recherchen-offenbaren-fluechtlingsbetreuer-in-sachen-anhalt-sollen-ihre-schuetzlinge-misshandelt-haben_id_8393858.html

Im obigen Artikel zeigen die Lesermeinungen erschreckend auf wie viele Menschen nur bereit sind Berichte zu akzeptieren die in ihre gedankliche „Schublade“ dazu passen. Die Betreuer und Security mü+ssen natürlich einen Grund gehabt haben diese jungen Menschen so zu behandeln denn sie sind ja immer jene die aggressiv. Auch ich kenne junge afghanische Flüchtlinge und habe sie oft schon hier zu Hause gehabt (auch mehrmals in ihrer Unterkunft besucht) und kann zu ihnen nur sagen, dass sie sich geradezu herausragend zuvorkommend und höflich in all der ganzen Zeit benommen. Meine Söhne im gleichen Alter stellten fest, dass sie bei solch Unterbringung/ Perspektivlosigkeit und Verdammung zur beständigen langen Weile „durchdrehen würden“. Sie zeigten ihnen wie Tischrtennis geht (wir waren erstaunt das dies in Afghanistan nicht bekannt) und nach kurzer Zeit wechselte diese die Besitzverhältnisse denn unsere Söhne waren der Meinung das man ja was brauche um nicht „rammdösig“ zu werden. Sahen wir auch so, denn auch wir haben nach dem kennen lernen überhaupt nicht verstanden wie man als Staat so viel Potential ungenutzt „verkommen“ lassen kann und was die Burschen einzig und allein wollten waren endlich Sprachkurse bekommen und so schnell wie möglich die Chance arbeiten zu gehen. Hat sich auch nach über 3 Jahren noch nicht erfüllt…

Natürlich gibt es wie immer und in allen Völkern auch bei unseren jetzigen Flüchtlingen die einen und die anderen und auch ich bin dafür alle Menschen die Gewalttaten begehen auf das härteste zu bestrafen aber ich meine auch ALLE, egal ob Deutscher oder Asylsuchender!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.