Schockierende Doku "Taxi zur Hölle" US Folter im Irak und Afghanistan"

Am 16.01.2008 zeigte das  ZDF die Dokumentation mit dem Titel „Taxi zur Hölle“: Darin geht es um die Folter-Vorgänge der US Army während des Irak-Kriegs im Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Die verwendeten Foltertechniken wurden nicht zufällig verwendet, sondern nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der psychiatrischen Forschung ausgearbeitet. Es wurde z.B. sensorische Deprivation (also das Abschotten eines Lebewesens von Sinnesreizen) angewendet. Dazu wurden den Häftlingen u.a. die Augen verbunden oder Säcke über den Kopf gestülpt, sowie das Gehör mittel schallisolierenden Kopfhörern von Geräuschen abgeschirmt. Dies sollte dazu dienen, die Häftlinge mürbe zu machen und in den Wahnsinn zu treiben. Wie das aussieht, könnt Ihr auf diesem Foto sehen:

Bild

Wenn man diese Doku gesehen hat wundert einen nicht, dass sich so viele Menschen aus diesen Ländern gegen den Westen radikalisieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.