Schulz die SPD Mogelpackung: Agenda 2010, Aufbau des Niedriglohnsektors und den neoliberal bestimmten Lissabon Prozess der EU u.s.w.

Was offiziell als DIE Hoffnung der SPD geführt wird könnte ihr Totengräber werden. Denn Schulz ist kein Hoffnungsträger, er verkörpert die Fortsetzung des Kurses der Seeheimer….

Man lese die Punkte unter „Wofür steht Schulz in der Sache?“

http://www.nachdenkseiten.de/?p=36756

Immer auf Kurs mit der CDU/CSU!

 

2 Gedanken zu „Schulz die SPD Mogelpackung: Agenda 2010, Aufbau des Niedriglohnsektors und den neoliberal bestimmten Lissabon Prozess der EU u.s.w.

  • Pragmatiker
    2. Februar 2017 um 21:51
    Permalink

    Genau Lauser – was ist denn bitte der Unterschied zwischen Schulz und Gabriel?! Nur der Austausch eines Gesichtes wird alleine nicht ausreichen um den notwendigen politischen Wandel zu erreichen – die Umfragewerte mögen zwar im Moment für Schulz sprechen (es soll sogar einige Neueintritte in die SPD gegeben haben) aber wohin geht letztlich die SPD unter seiner Führung, konkrete Ziele habe ich noch nicht ausmachen können…

    Antwort
  • lausebengel
    4. Februar 2017 um 22:04
    Permalink

    Links blinken und rechts abbiegen – kommt mir bekannt vor……hatten wir das nicht bei den Wahlen seit 2000? Grübel…..

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.