Schweigende Mehrheit in Tröglitz

Brandanschlag

Anschlag in Tröglitz – Pastor kritisiert schweigende Masse

„Wir hätten früher auf die Straße gehen müssen“: Pastor Matthias Keilholz im Gespräch mit dem zurückgetretenen Bürgermeister Matthias Nierth.                               Foto: Getty

Tröglitz.   Durch den Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim ist Tröglitz zum Symbol für Fremdenfeindlichkeit geworden. Ein Pastor übt Kritik an den Einheimischen.

http://www.derwesten.de/politik/fremdenfeindlichkeit-stillschweigend-hingenommen-id10532896.html

 

Traurig aber wahr, die Mehrheit schweigt und stimmt insgeheim zu! Hurra wir gehen mit enormen Schritten zurück ins dritte Reich! Das vierte Reich ist fast bereit, auch dank unserer Regierungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.