Siemens hofft auf «gute Einigung» zu Jobabbau

https://www.frankenpost.de/deutschlandwelt/wirtschaft/Siemens-Personalchefin-hofft-auf-gute-Einigung-zu-Jobabbau;art2799,5958183

http://www.nordbayern.de/region/siemens-strebt-gute-einigung-zum-jobabbau-an-1.7172056

http://www.t-online.de/nachrichten/id_83147182/kaeser-bringt-loesung-fuer-siemens-standort-goerlitz-ins-spiel.html

https://www.morgenpost.de/berlin/article213234251/Siemens-will-neue-Gasturbinen-in-den-USA-entwickeln.html

Zur Erinnerung, Siemens will wegen Nachfrageflaute und Preisdruck im Kraftwerksgeschäft Tausende Jobs streichen und hat auch Werksschließungen angekündigt obwohl der Konzern 2017 ein herausragendes Jahr an Umsatz und Gewinnsteigerung verbuchen konnte.

Beschäftigte der Sparte protestierten anlässlich der Hauptversammlung vor dem Veranstaltungsort, der Münchner Olympiahalle, denn das die Dividende erhöht werden sollen während der Abbau von tausenden Stellen droht ist wohl kaum jemandem als „dringend nötig“ zu verkaufen.

So schlimm der Abbau für jeden einzelnen Arbeitnehmer ist, als Vorstandsvorsitzender muss Joe Kaeser das große Ganze im Blick haben.‘ “
…und für noch monströseren Gewinn sorgen und die Arbeitnehmer sind Mittel zum Zweck.

Und noch mehr zum allgemeinen Frust dürfte (siehe letzten Link) beitragen, dass man Seitens Siemens  eine neue Generation von Gasturbinen in den USA  entwickeln will und damit dort Arbeitsplätze die man hier vernichtet schaffen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.