Silberpreis-Manipulation: Deutsche Bank zahlt 38 Millionen Dollar

http://www.goldreporter.de/silberpreis-manipulation-deutsche-bank-zahlt-38-millionen-dollar/news/61611/

Es gibt noch keine verlässlichen Aussagen über die drohenden US-Milliardenstrafe wegen der dubioser Hypothekengeschäfte vor der Finanzkrise in den USA aber nun scheint ein „kleiner“ Rechtsstreit in den USA durch einen Vergleich in Höhe von 38 Millionen Dollar (34,5 Mio Euro) beigelegt. Investoren hatten der Deutschen Bank (sowie der britischen HSBC und der Bank of Nova Scotia)  Manipulation des Silberpreises (geheime Absprachen bei der Preissetzung) vorgeworfen und siehe Vergleich, dies auch nicht aus „der Luft“ gegriffen. Wäre also durchaus möglich das an einem Teilrückzug der deutschen Bank aus dem US Finanzgeschäft was dran ist, allmählich werden ihnen die Zechen die sie zahlen sollen für all ihre unlauteren Geschäfte wohl zu deftig.

http://boerse.ard.de/aktien/deutsche-bank-teilrueckzug-aus-amerika100.html

Dax verliert – Gespräche über Kuhhandel der Deutschen Bank

http://www.handelsblatt.com/video/boerse-am-abend-dax-verliert-gespraeche-ueber-kuhhandel-der-deutschen-bank/14701504.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.