Spannungen zwischen Türkei und Zypern wegen Fund von bedeutenden Erdgasvorkommen

Experten entdeckten Erdgas vor der Küste Zyperns und Zypern, das noch vor fünf Jahren am Rand des Staatsbankrotts stand würde sich sanieren können, denn eine Studie der Royal Bank of Scotland (RBS) bezifferte den Marktwert der mutmaßlichen Gasvorräte auf „mehr als 600 Milliarden Euro“. Außerdem könnte Zypern damit auch ein Willkommener Energie-Lieferant für die EU werden.

Aber dieser Fund birgt nun hoch politischen Sprengstoff, denn die Türkei hat es sogleich auf dieses bedeutende Erdgasvorkommen abgesehen! Die Türkei  fordert nicht nur eine Beteiligung der türkischen Zyprer sondern erhebt auch  Ansprüche auf die von Zypern ausgewiesenen Explorationszonen (Teile der Blocks 1, 4, 5, 6 und 7). 

Hintergrund ist die seit 1974  widerrechtliche militärisch Besetzung Nordzyperns durch den Nato Partner Türkei (der nun daraus „Rechte“ für sich ableitet) und wie wir an Syrien und Griechenland sehen, in Bezug auf das Völkerrecht ist dem Nato Partner Türkei auf keinen Fall zu trauen und auf die „westliche Wertegemeinschaft „ ebenso wenig (was der Fall Nord Zypern zeigt). Daher wird es spannend wie sich diese Sachlage nun entwickelt.

Zur Erinnerung, als 2016 das Bohrschiff „West Capella“ mit Probebohrungen begann und die Wiedervereinigungsverhandlungen zu Zypern gescheitert waren“DANK“ der Türkei, kreuzten türkische Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge vor der Küste der Hafenstadt Limassol auf. Um den Frieden zu wahren, begaben sich griechische, französische und italienische Kriegsschiffe auf die Gegenposition und sogar der U.S.-Flugzeugträger „George H.W. Bush“ mit seinen Begleitschiffen tauchte vor der türkischen Kriegsmarine auf. Da die Lage aktuell durch die „Operation Olivenzweig “ sehr angespannt ist abzuwarten wie sich diese Kriese entwickeln wird.

https://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/konjunktur-spannungen-zwischen-ankara-und-nikosia-wegen-erdgas-suche_id_8449186.html

http://www.energate-messenger.de/news/179473/pflueger-jede-zusaetzliche-gaslieferung-nach-europa-ist-willkommen-

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/erdgas-im-mittelmeer-tuerkische-kriegsschiffe-behindern-italienisches-bohrschiff-a-1192856.html

Erwähnenswert in Bezug auf die widerrechtliche Besetzung Nordzyperns und passend zum aktuellen Vorwurf deutsche Waffen gegen Kurden:

Nach amtlichen Angaben der (griechischen) Republik Zypern hat die türkische Armee Waffen, Fahrzeuge und anderes Militärmaterial deutscher Herkunft vertragswidrig im 1974 besetzten Norden der geteilten Insel stationiert.

https://www.focus.de/magazin/archiv/zypern-aerger-um-deutsche-waffen_aid_165221.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.