SPD arbeitet weiter an Selbstauflösung

Bundestag wählt LGBTI-Gegner Stephan Harbarth zum Verfassungsrichter

Ein Mann, der die gleichgeschlechtliche Ehe für verfassungswidrig hält, wird der mächtigste Richter in Deutschland. Es ist kaum zu fassen, dass der Bundestag bei solch einer Aktion mitspielt und einen Mann zum Verfassungsrichter ernennt, der sich klar gegen Homsexuelle und Transidente Menschen ausspricht und die sogenannte Ehe für alle entschieden ablehnt. Wer nun meint dass die SPD, eine einstmals so stolze Partei, welche sich vor allem für die Rechte von Minderheiten einsetzte, gegen diese Wahl gewesen ist, so irrt man leider. Auch die Grünen jubeln ihm zu, wie zum Beispiel Winfried Kretschmann, Regierungschef von BW. Volker Bouffier hat den Vorschlag für diesen mann in den Bundesrat eingebracht, mit der Unterstützung von Kretschmann und Bremens Bürgermeister Carsten Sieling.

Einen herzlichen Dank an diese beiden Parteien, Grüne und SPD, dass sie mal wieder gezeigt haben, wie unwählbar sie doch sind. Diesen Mann, der ein erklärter Gegner von LST(Lesbisch, Schwul, Transident) ist in ein Amt zu heben, was grade auch über die Rechte dieser Menschen entscheiden soll, ist unverantwortlich. Die entsprechenden LGBTI-Gruppen SPDqueer und GrünQueer, stellten sich hier offen gegen ihre Bundestagsfraktionen

https://www.queer.de/detail.php?article_id=32407

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2018/0501-0600/580-18.pdf?__blob=publicationFile&v=1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.