Studie: Firmen ohne Betriebsrat und Tarif unterlaufen oft Mindestlohn – 2,7 Millionen Arbeitnehmer wird Mindestlohn vorenthalten

http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_83132270/firmen-ohne-betriebsrat-und-tarif-unterlaufen-oft-mindestlohn.html

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mindestlohn-studie-millionen-bekommen-zu-wenig-1.3843810

Bei der kriminellen Vermeidung von Steuerzahlungen tritt eine gewisse, vermögensstarke Klientel fast überwiegend stark in den Vordergrund, weshalb glaubt man nun, dass diese Klientel bei der Vermeidung von Lohnkosten anders agiert? War doch genau so auch vorauszusehen. Wer dies verneint bzw verharmlost, der hat von der Wirtschaft und dem Umgang mit Menschen darin absolut keine Ahnung.  Die Hürden für Arbeitnehmern nur den Mindestlohn zu zahlen, sind viel zu niedrig angesetzt. Wenn ein Chef angeblich nur den Mindestlohn zahlen kann, dann wird es einfach nur so hingenommen….auch wenn er 3 Villen und 4 Porsche hat. Der Mindestlohn in der höhe von 8,85 Euro ist ein Kniefall gegenüber den Lobbyisten in Deutschland, welcher sich an die rein für die Wirtschaft Instrumentalisierten sozialen Grundsicherung richtet, und durch Sozialausgaben mitfinanziert werden muss (Aufstocker und Sicherung von Grundrenten). Die Lohnentwicklung muss steigen…und zwar so, dass z.B. Altersarmut ein Fremdwort in Deutschland sein wird, und sich Arbeiten weitab vom Mindestlohn wieder Lohnt.

Da können die Gewerkschaften noch so viel Lohnerhöhungen fordern, finanzielle Gerechtigkeit wird es endgültig erst durch Gesetze in diesem Sinne geben. Die Mindestlohn-Ausnahmen der GroKo sind die gesetzlich legitimierte Einladung zum Beschiss!

Solange unser Wirtschaftssystem auf Zins und Zinseszins beruht, kann das nix mit sozialer Gerechtigkeit werden. Wo Geld ist, kommt automatisch Geld dazu.
Dirk Müller (Mr. Dax) erklärt das Ganze am Beispiel des Josephspfennig.
Wenn Joseph, damals vor 2000 Jahren einen Cent zu 5% angelegt hätte, hätte er heute den hypothetischen Wert von 150 Millionen Erdkugeln aus purem Gold. http://bit.ly/2noceEx

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.