Syrienkrieg: Wie hätte Ursula von der Leyen entschieden, wenn ihre Kinder in den Tornados sitzen würden?

Bildquelle: picture alliance / dpa  

Ursula von der Leyen: Ihre sieben Kinder unterstützen sie

http://www.vip.de/cms/ursula-von-der-leyen-ihre-sieben-kinder-unterstuetzen-sie-1741129.html

Bitte nicht in meinem Namen!
Auf Grund der Beteiligung Deutschlands am Syrienkrieg, frage ich mich, wie hätte Frau von der Leyen entschieden, wenn ihre Kinder in den Tornados sitzen würden? Würde sie es billigend in Kauf nehmen, wenn ihnen das selbe Schicksal drohen würde, wie das, von der ISIS gefangenen jungen Piloten? Der eingesperrt in einem Käfig lebendig verbrannt wurde? Oder des jungen Piloten des russischen Jagdbombers, der noch in der Luft wehrlos im Fallschirm hängend erschossen wurde?

Hat die Regierung aus den letzten Einsätzen nichts gelernt? Wieviele deutsche Soldaten, Söhne die auch Mütter und Väter hatten sind gefallen. Für was? Nirgendwo ist Frieden geschaffen worden. Und es wird auch nirgendwo Frieden geschaffen, solange wir uns überall einmischen. Diese Toten sind für „Nichts“ gestorben. 
Oder doch? Wie sagte Herr Sutherland kürzlich? Kriege werden geführt, damit Reiche noch reicher werden.
Also für die „Reichen“ dieser Welt sind jene jungen deutschen Soldaten und Soldatinnen gestorben? 
Nein, die Beteiligung am Krieg in Syrien, den die Bundesregierung beschlossen hat, geschieht nicht in meinem Namen.  Bin übrigens auch Mutter.

kleiner Nachtrag: Der Tornadoeinsatz wurde innerhalb von paar Tagen völlig übereilt entschieden. Wie lange dauerte es eigentlich, bis die Regierung entschied, unter ihnen Frau Leyen, das die HartzIV-Menschen in Deutschland ein wenig mehr Geld bekommen durften?  

https://plus.google.com/102312947172304651523/posts/Rni8cB6CD7o

  Man lesen auch: 

93% der Bevölkerung sind GEGEN einen BW-Einsatz ohne UN-Mandat, also einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg, wie er jetzt stattfinden soll.

 

Ein Gedanke zu „Syrienkrieg: Wie hätte Ursula von der Leyen entschieden, wenn ihre Kinder in den Tornados sitzen würden?

  • Kaballah
    4. Dezember 2015 um 22:52
    Permalink

    Naja Netti – es gäbe da schon ein Problem, von 95 Tornados sind ja gerade 20 einsatzbereit – da ist dann also gar kein Platz für Uschi’s Kinder. Auf der anderen Seite kann ich feststellen das die Uschi doch noch ein paar Anhänger hat, Familie verpflichtet … ;-)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.