Teil 2: Die Jahrhundertlüge Kohls – ARD-Doku: „Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl“

Hier zu sehen: http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Bimbes-Die-schwarzen-Kassen-des-Helmut/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=48136314

Inhalt: Vor zwei Jahren sorgte Wolfgang Schäuble in einer SWR/ARD-Dokumentation mit einer Behauptung zu Helmut Kohls Spendenaffäre für allgemeines aufhorchen. Schäuble sagte lapidar: „Es gibt keine anonymen Spender. Es gab aus der Zeit von Flick schwarze Kassen.“ und dem gingen die Journalisten nach und präsentierten ein für viele Menschen erschütterndes Ergebnis von offener /jahrzehntelanger Kriminalität der CDU, die bis heute nicht geahndet worden. Andere Parteien uns Organisationen in Deutschland sind für sehr viel weniger verboten worden…

Artikel u.a. dazu: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spendenaffaere-die-schwarzen-kassen-des-helmut-kohl-15322693.html

Stellt sich die Frage WIESO erfolgen keine Ermittlungen der Bundesstaatsanwaltschaft bis heute?

Herr Kohl ist tot, aber Herr Schäuble lebt noch und müsste mit anderen endlich zur Rechenschaft gezogen werden, denn auch Mitwisserschaft bei kriminellen Handlungen die man nicht Anzeigt ist Strafbar zumindest bei Otto Normal Bürger. Wie man sieht kann man es weit bringen…. wenn man erstmal die passenden Freunde hat…. bis zum BTPräs.

Es gibt nicht viele Länder in Europa, wo ein Politiker bis heute in hohen Ämtern in der Regierung sein könnte, mit der Verwicklung in eine  Schwarzgeldaffäre. Was sagt/bestätigt (siehe DOKU) uns das über die politischen und juristischen Zustände in unserem Land? Ich verstehe auch nicht, wie unsere Abgeordneten ihn daher zum Parlamentspräsidenten wählen konnten denn andere seiner Verfehlungen waren schon sehr lange öffentlich bekannt. Erinnert an EX Pastor Gauck, Belohnung für offenes belügen des Bundestages – man wird Bundespräsident!  Der Herr mit dem schwarzen Koffer mit der Parteispende ist nun für die Parteispenden zuständig, geschweige das er als so vertrauensvoll eingestuft das er  jahrelang der Finanzminister Deutschland´s sein durfte.

Wen wundert es da noch das dass Vertrauen der Menschen in die großen Parteien schwindet?

Passend zu Kohl eine etwa ältere Geschichte:

„Im Zuge der Affäre gelangte die heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel an die Spitze der CDU. Der damalige Schatzmeister- S-W, n – hatte gemeinsam mit dem späteren Bundesinnenminister Manfred Kanther und dem Finanzberater der Hessen-CDU, Horst Weyrauch, Ende 1983 insgesamt 20,8 Millionen Mark (umgerechnet 10,61 Millionen Euro) aus der Kasse der Landespartei in die Schweiz transferiert. In den Folgejahren verschwieg die Hessen-CDU die Existenz der Millionen, die daraufhin 17 Jahre lang in keinem Rechenschaftsbericht der Partei auftauchten. “

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ex-cdu-schatzmeister-prinz-zu-sayn-wittgenstein-gestorben-a-680399.html

Dazu auch wissenswert in Bezug auf „Kohls verdienst um Deutschland“:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.