Teil 2 zu “ Brisanter Report: Abgastests an Tieren und an Menschen durchgeführt“

Mal zur Erinnerung diese Fake -News des SPIEGEL aus dem Jahre 2013.

Der Spiegel beklagte 2013 angebliche »Menschenversuche in der DDR«. Eine Ente – anders als eine jetzt bekannt gewordene Praxis der BRD-Autoindustrie

Etikettenschwindel
Von Egon Krenz
https://www.jungewelt.de/artikel/326341.etikettenschwindel.html

Nun liegt ein Abschlussbericht der Charité vor. Er spielt in der Öffentlichkeit kaum eine Rolle. Das wohl deshalb, weil es darin ein Kapitel unter der Überschrift gibt »Der Skandal, der keiner war«. Systematische Verstöße gegen damals geltende Regeln seien nicht festgestellt worden, konstatieren die Autoren. Und wörtlich: »Klinische Studien in DDR-Krankenhäusern wurden nach vergleichbaren Standards wie im Westen durchgeführt«. Wer nun aber glaubt, es gebe Entschuldigungen für faustdicke Lügen, der irrt. Diese Methode ist keine Ausnahme. Sie ist in bezug auf die DDR die Regel. Die Unwahrheit wird verbreitet. Die Richtigstellung bleibt ziemlich unbekannt. Die Lüge soll im Gedächtnis der Leute bleiben. Heiner Müller nennt das: »Ein Kadaver kann dem Obduktionsbefund nicht widersprechen.« Die DDR muss also über Ihren „Tod“ hinaus, mit Dreck beschmutzt werden, weil der markfundamentalistische Westen dann immer noch „strahlen“ kann.

Nun erfuhr Deutschland aktuell durch die New York Times, dass in der Bundesrepublik sogar in der Gegenwart nicht nur mit Affen, sondern auch mit Menschen Abgastests durchgeführt wurden. Wer aber wird das nun als »Versuchslabor Bundesrepublik« bezeichnen? Offiziell wahrscheinlich niemand.

Dieser Diesel-Skandal, der es bei RTL, ARD, ZDF,… zur Topmeldung schaffte, ist KEIN Skandal ! Wer aufmerksam die Berichte bei RTL, ARD, ZDF,… gestern verfolgt hat, es gab es ein Schema…

Die Anmoderation war Effekthascherei dann etwas Herbeigeredet und final Erläuterungen, dass wahrscheinliche alles rechtens war.

Noch Schlimmer ist der viel größere „Test“ mit Hundert tausenden Menschen in 10 großen Städten, in denen an ca. drei Dutzend Hotspots eine Überschreitung des NO2-Jahresmittelwerts von 40 Mikrogramm stattfindet. Zwar hat gestern das VG München die Bayerische Regierung wg. Fehlen eines Konzepts für Fahrverbote zum 2. Mal zu Bußgeld verurteilt. Doch der Test der Autoindustrie läuft staatlich gebilligt weiter.

PEINLICH sind die Kommentare im Namen der Bundesregierung gewesen. Dümmlich dreist und wahrhaft populistisch, denn genau diese Politiker haben solche Tests erst mit ihren Gesetzen und extra „Lücken lassen“ ermöglicht und siehe oben, lässt die größte „Studie“ weiterlaufen!

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/autolobby-versuche-menschen-103.html

Video: https://www.welt.de/wirtschaft/article172961156/Bundesregierung-verurteilt-Schadstofftests-mit-Affen-und-Menschen.html

https://www.focus.de/auto/news/ethisch-in-keiner-weise-zu-rechtfertigen-merkel-verurteilt-schadstofftests-mit-affen-und-menschen_id_8379445.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.