ThyssenKrupp: Verschmutzen, Aufrüsten, Ausbeuten/ Europas „Brexit-Dividende“

Foto: By Change.org – https://www.change.org/en-GB/press, Public Domain,

Thyssenkrupp: Verschmutzen. Aufrüsten. Ausbeuten/ Europas „Brexit-Dividende“

Das Unternehmen liefert seine Kriegsschiffe und U-Boote in Krisenregionen der Welt, aktuell etwa nach Ägypten und Israel. Trotz anhaltender Menschenrechtsverletzungen durch das Militär wurde im Dezember 2016 ein U-Boot an Ägypten übergeben. In den vergangenen zwei Jahren hat sich Ägypten mit der Golfallianz am Krieg im Jemen beteiligt. Über 6.000 Zivilisten wurden getötet, etwa die Hälfte der Bevölkerung hungert – auch aufgrund einer von Saudi-Arabien und Ägypten durchgesetzten Seeblockade….

Vollständiges Update lesen 

Näheres auch: …“Welche deutschen Konzerne profitieren? Die deutsche Thyssenkrupp-Belegschaft freut sich,“,,,

http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/gewinner-und-verlierer-des-brexit-aid-1.6563683

Bei den deutschen Rüstungsexporten sind offensichtlich alle Dämme gebrochen und erschreckend zeigt sich die Moral und das Gewissen unserer GroKo.  Rüstungsexporte in Krisengebiete in Milliardenhöhe wurden vom Bundessicherheitsrat in seiner letzten Sitzung genehmigt. Algerien zum Beispiel: eine Fregatte, 4 Bordhubschrauber, 234 Waffenstationen für schon zuvor gelieferte Fuchspanzer sowie 474 Militär-LKW. Indonesien: hunderte von Maschinengewehren mit dabei – eine halbe Million Patronen. Golfstaaten bekommen unter anderem 41,644 „Artilleriemultifunktionszünder“. Diese Zusammenarbeit mehrerer europäischer Staaten bei der Rüstungsproduktion und beim Export senkt offensichtlich die Hürden in der Genehmigungspraxis deutlich.

Wenn ich mich noch richtig erinnere war der zuständige Bundeswirtschaftsminister Gabriel der jetzt Außenminister ist mit ganz anderen Parolen an den Start gegangen. Soviel zur Glaubwürdigkeit der SPD!

Zur Erinnerung: 

Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!: ThyssenKrupp AG

http://www.aufschrei-waffenhandel.de/ThyssenKrupp-AG.239.0.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.