2 Gedanken zu „„Tief gespalten“: Ein Riss geht um die Welt – Eine gespaltene Gesellschaft zerstört die Demokratie

  • Panthera
    19. April 2017 um 12:41
    Permalink

    Camilla, bei sovielen Spaltungen in der Welt muss man sich doch die Frage stellen, wann bricht unser Planet komplett auseinander? Das kann bestimmt nicht mehr allzulange dauern. Oder wann spalten wir uns selber? Bei den Atomkernen machen wir das ja schon länger, wäre es da nicht an der zeit bei uns selbst weiterzumachen? Man bedenke was es für Vorteile haben könnte, komplett gespalten zu sein. Zum beispiel könnte man zur Arbeit gehen und gleichzeitig weiterschlafen, oder in Urlaub fahren. Aber es könnte auch Nachteile haben, wenn unser Planet sich von uns Menschen abspaltet. *lol*
    Aber mal Ironie beiseite, diese andauerden Über- oder Untertreibung unserer Medien ist einfach nur noch nervig. Der Jahrhundertwinter reicht ja auch schon nicht mehr aus, es muss DER ALLERSCHLIMMSTE DES JAHRTAUSENDS sein. Das ist ja auch schon ganze 17 Jahre alt und fast 5 Monate! Und bei der politischen Berichterstattung wird, je nach Blickrichtung, untertrieben, siehe PEGIDA, oder übertrieben, siehe Russland und China, oder aktuell Nordkorea.
    Ich wünsche mir einfach wieder nur ein sachliche Berichterstattung, mit echten Fakten!
    Und nicht so wie es zu Zeiten des Kalten Krieges mal als Witz in Umlauf war
    „In der sowjetischen Parteizeitung PRAWDA stand zu lesen; SIEG; SIEG; SIEG, unser Sportler Iwan Iwanowitsch hat in einem harten aber fairen Wettkampf einen überragenden und glorreichen Sieg für das sowjetische Volk gewonnen. der Amerikaner wurde nur letzer!
    In der New York Times stand allerdings folgendes: Unser Spitzensportler John Smith hat in einem harte aber fairen Wettkampf einen tolle zweiten Platz belgen dürfen, der Sowjetrusse wurde nur vorletzter.
    Beide hatten übrigens Recht, es war allerdings nur so, dass es nur diese beiden waren, die ggeneinander angetreten sind.

    Antwort
  • Pragmatiker
    19. April 2017 um 21:22
    Permalink

    Bleibt die Frage was denn genau diese „Spaltungen“ beschreiben – in den Qualitätsmedien oder gar bei der politischen Elite darf man keine Antwort erhoffen. Sind die Menschen an sich zu faul sich selbst mit den Problemen zu beschäftigen, sind die Medienmacher und die Politideologen denn tatsächlich in der Lage die Massen zu beeinflussen? Ich stelle mir schon lange die Frage ob das nicht alles nur deshalb gewollt ist um von den wesentlichen Dingen abzulenken, denn es gibt wirklich einen tiefen Riss durch die Menschheit – Hunger, Kriege, Kampf um Ressourcen – wer fragt noch wirklich nach den Ursachen?! Und vor allem wer ist verantwortlich – auch um die Dinge zu verändern?!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.