Türkei/ Ditib-Spitzelaffäre: Weitere Beschuldigte entziehen sich der Strafverfolgung – Bundesregierung fördert Ditib wieder mit eine Million Euro

http://www.deutschlandfunk.de/medien-bundesregierung-foerdert-ditib-wieder.1939.de.html?drn:news_id=739781

Imam-Ausbildung an der HU Berlin „DITIB sieht diese Imame als Konkurrenz“

Muslimverbände wollen eine unabhängige Ditib

Das ist Deutschland pur – Verdächtige verschwinden, die Steuergelder der Bürger fließen weiter an Organisationen die Menschen beeinflussen und ausspionieren. Völlig unverständlich die Haltung unserer Regierung, noch dazu vor einer Wahl. Man könnte denken sie fühlen sich zu sicher in ihren BT Sesseln… Vor allem wieso unterstützen wir nicht jene Muslime die sich NICHT von der Türkei zu Helfes Helfern machen lassen?

 

Ein Gedanke zu „Türkei/ Ditib-Spitzelaffäre: Weitere Beschuldigte entziehen sich der Strafverfolgung – Bundesregierung fördert Ditib wieder mit eine Million Euro

  • Panthera
    2. Mai 2017 um 17:09
    Permalink

    Netti, weil die eben NICHT zu den Anhängern des „großmächtigen Süperkalifen“ Erdogan gehören, der uns ja, angeblich, Millionen von Flüchtlingen vom Hals hält. Und da kann man schon mal eins oder auch beide Augen zudrücken, weil die DITIP ja von sich selber behauptet, sie seien nur dem Glauben verpflichtet.
    Wohl eher dem Glauben an den türkischen Präsidenten und seine Machenschaften.
    Ausserdem was ich eh nicht verstehe, wieso müssen wir eigentlich mit unserem Steuergeld ausländische Kirchen unterstützen, reicht es nicht, was meines Erachtens eh schon schlimm genug ist, dass wir unsere deutschen Kirchen mit Steuergeld füttern? Ich finde es sollten alle Zahlungen in Deutschland, die an irgendeine Religionsgemeinschaft gehen, umgehend eingestellt werden. Dass so eingesparte Geld könnte lieber in die Bildung und den Strassenbau gehen, dann bräuchte man sich keine Gedanken darum zu machen wie unsere maroden Strassen finanziert werden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.