Türkei erlebt neue Verhaftungswelle

Wieder wurden rund 1000 Menschen in der Türkei festgenommen, weil sie Anhänger des verbotenen Predigers Gülen seien und Kontakte zur PKK hatten.

Es gibt ja auch eine Telefonhotline wo man melden kann wenn man von Verdächtigen weiß die zu Gülen oder der PKK oder anderen Feinden der Regierung gehören.

https://www.nzz.ch/international/repression-in-der-tuerkei-erneut-mehr-als-1000-angebliche-guelen-anhaenger-und-militante-festgenommen-ld.1308650

Kommt mir irgendwie bekannt vor, das hatten wir hier doch auch schon mal, wo man Personen bei den Behörden melden konnte, weil sie irgendwie verdächtig waren. Aber das war einmal und ist schon lange her. Heute stehen wir ja eh alle unter Generalverdacht, daher ja auch die ganzen Überwachungskameras und Bundestrojaner. Was die ganze Überwachung bringt hat man ja im Fall Anis Amri gesehen, oder der Messerangriff in Hamburg, wo ein mutmaßlicher Islamist in einem Supermarkt mit einem Küchenmesser einen Menschen getötet und andere verletzt hat. Was hat da die Überwachung genutzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.