Türkei ignoriert weiterhin die Pressefreiheit

Die türkische Justiz hat zwar den Journalisten Deniz Yükcel heute freigelassen, doch das ist kein wirklicher Grund zum feiern. Es ist nämlich leider nicht bekannt, was für Zugeständisse seitens der deutschen Bundesregierung gemacht wurden.

Und außerdem wird dort leider die Pressefreiheit immer noch mit Füßen getreten und jeder der dem größenwahnsinngen Machthaber nicht absolut und tausendprozentig wohlgesonnen ist, muss damit rechnen eingesperrt und wegen Aufruhr veruteilt zu werden. So ist es jetzt drei türkischen Journalisten ergangen. Sie wurden wegen der Beteiligung am Putschversuch zu lebenslanger Haft veruteilt, weil sie, so die Anklage, versteckte Botschaften über die Medien verbreitet zu haben. Alle drei gehörten einer Zeitung an, die, so die Regierung in Ankara, der Gülen Bewegung nahe steht. Und die ist ja bekanntlich Urheber des gescheiterten Putschversuchs, erklärt Staatsprsident Erdogan ja immer wieder, ohne allerdings konkrete Beweise dafür vorzulegen.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_83243564/nach-yuecel-freilassung-lebenslange-haft-fuer-drei-tuerkische-journalisten.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.