Türkei/Griechenland. Weder EU noch Deutschland tritt für Einhaltung des geltenden völkerrechtlichen Vertrages ein

Anmerkungen zum obigen Artikel: Erschreckend bezeichnend das die EU (geschweige Bundesregierung) sich  „Dank“ des Flüchtlingdeals noch immer nicht dazu überwinden kann, diesbezüglich gegen die Türkei ernsthaft vorzugehen (Sanktionen o. ä.) und den EU Mitgliedsstaat Griechenland gegen die völkerrechtswidrigen Übergriffe der Türkei zu unterstützen. Besser kann man in den Bevölkerungen der EU die Zweifel über die Zuverlässigkeit eben dieser nicht schüren! Vertrauen aufbauen sieht jedenfalls anders aus….

Die verlogene Haltung unserer derzeitigen Bundesregierung zum Thema Türkei ist aktuell erschreckend klar für jeden Menschen zu erkennen:

 https://www.welt.de/politik/ausland/article169829903/Merkel-und-EU-Partner-wollen-Finanzhilfen-an-Tuerkei-kuerzen.html

Aber trotz der kritischen Äußerung Seitens Angela Merkels zur Entwicklung der Menschenrechte gleichzeitig LOB für angeblich gute Einhaltung des Flüchtlingdeals!

 https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article169803320/Merkel-will-weitere-Milliarden-fuer-Fluechtlinge-in-der-Tuerkei.html .

Wobei dies auch schon als dreiste Lüge entlarvt, siehe u.a.:

 http://www.handelsblatt.com/politik/international/fluechtlinge-in-griechenland-abkommen-mit-der-tuerkei-funktioniert-nicht/14521596-2.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/eu-tuerkei-abkommen-izmir-syrische-fluechtlinge

http://www.deutschlandfunkkultur.de/syrische-fluechtlinge-in-der-tuerkei-ohne-rechte-und-ohne.979.de.html?dram:article_id=389061

Tönen die Politiker aus den reihen von CDU/CSU und SPD nicht gerade seit der Wahl sie wollten Vertrauen zurück gewinnen? Also Vertrauensbildende Maßnahmen haben definitiv nichts mit der Verhöhnung des gesunden Menschenverstandes zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.