Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen von Zypern – Israel will Libanon Förderung blockieren

Hier zwei aktuelle Infos die zusammen gehören:

Das Gasfeld geht von Zypern bis nach Südlibanon Israel warnt internationale Unternehmen, sich an der Förderung in Bereichen zu beteiligen, die Libanon für sich beansprucht.

Erdgas im Mittelmeer Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen

Man erkennt wieder einmal mehr  wie dicht doch Kapital und Krieg beieinander liegen!

„…Auch Brüssel forderte die Türkei auf, die Blockade zu beenden. Die Europäische Union rufe die Türkei auf, von jeglichen Handlungen Abstand zu nehmen, die die gute Nachbarschaft gefährden könnten, sagte ein Kommissionssprecherin.“…

Und das war es dann vermutlich auch schon. Und wenn die Türkei auf die Aufforderung nicht reagiert (warum sollte sie eigentlich nach den bisherigen Erfahrungen mit der EU), dann ist die EU Politiker sehr traurig …

Hier sollte die EU auch ihre Marine sofort schicken um europäisches Territorium zu beschützen!
Die Türkei versteht nur noch diese Sprache und nur so wird Europa auch von ihnen respektiert und ernst genommen werden und nicht nur durch schöne Worte.  Weitere Konflikte kann sich die Türkei nicht leisten, mit all ihren Nachbarstaaten haben sie diese eh schon (von wegen gute Nachbarschaft). Also Mut zeigen, hinfahren Bohrinsel militärisch beschützen und Gesicht zeigen!

Hintergrundinfos dazu auch noch in diesem Beitrag:

 

2 Gedanken zu „Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen von Zypern – Israel will Libanon Förderung blockieren

  • Panthera
    13. Februar 2018 um 07:50
    Permalink

    Stern, die EU und millitärische Präsenz zeigen, und das noch im eigenen Gebiet? Da verlangst du aber viel.

    Vorsicht Sarkasmus
    UIJUIJUIJUI Nee, das lassen wir mal lieber, könnte uns ja Ärger einbringen mit Erdi und den internationalen Großbanken, die doch bestimmt schon mit ihm aushandeln wie das Geld aus dem Verkaufserlös gewinnbringend für beide Seiten angelegt werden kann. Außerdem stehen wir dann doch direkt im Rampenlicht und wenn dann Fehler passieren? Ne ne, da kann man doch besser in Afrika irgendwelche Einsätze machen, das ist weit weg, und interessiert kaum jemanden.
    Und vor allem dürfen wir den Erdi doch nicht so reizen, sonst lässt der noch die ganzen Flüchtlinge durch, oder schickt uns seine Freunde vom IS. Und die USA könnten über die NATO noch Ärger machen, das wäre dann noch schlimmer. Klar muss das außen ja etwas anders aussehen, sonst verlieren wir ja vollendes unser Gesicht und die Glaubwürdigkeit. Wir könnten dann ja im Vorfeld den anderen Bescheid sagen, dass alles nicht sooo ernst gemeint ist. Bloß kein Ärger mit den Amis und dem Erdi.

    Antwort
  • Netti
    13. Februar 2018 um 18:35
    Permalink

    Panthera, hast ja Recht aber siehe deinen heutigen Beitrag http://humanistenteam.info/tuerkei-droht-usa-mit-abbruch-der-beziehungen-erdogan-droht-us-truppen-in-nordsyrien-mit-osmanische-ohrfeige/#comment-4586 so langsam könnte es unlustig werden auch für die Nato Staaten. Man darf wie bei der SPD gespannt sein, wie sich das noch weiter entwickeln wird. Zur Zeit sieht es so aus als wenn Herrn Erdogan eh alle alle Sicherungen durchgehen und da die USA auch immer „Härte“ zeigen will könnte die EU mit ihrem Perwoll- Waschgang mal in eine Zwickmühle geraten. Das wäre für unsere Weichspüler doch mal eine echte Herausforderung auch wirklich Einhalten zu müssen wovon sie sonst immer nur erzählen siehe Völkerrechtseinhaltung, Menschenrechte und v.m.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.