Ukraine / BRD: Alte, neue Verbündete: Faschist Bandera betrieb bis 1959 in München eine “Freie Ukrainische Universität” die von 1968 bis 86 von OUN-Aktivisten geleitet wurde

Ukraine / BRD: Alte, neue Verbündete: Faschist Bandera betrieb bis 1959 in München eine “Freie Ukrainische Universität” die von 1968 bis 86 von OUN-Aktivisten geleitet wurde

…“Dies legen Recherchen des Berliner Historikers Grzegorz Rossolinski-Liebe nahe. Wie Rossolinski-Liebe im Interview mit german-foreign-policy.com berichtet, deuten freigegebene CIA-Dokumente darauf hin, “dass kein anderer westlicher Geheimdienst so lange wie der BND die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) in München unterstützt und Bandera so viel Macht eingeräumt hat”. Aufklärung ist bislang nicht möglich, weil der deutsche Auslandsgeheimdienst die Akten unter Verschluss hält. München, wo Bandera bis zu seinem Tod 1959 wirkte, war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der Sammelpunkte ukrainischer Faschisten, die dort umfassende politische Aktivitäten entfalteten. Am OUN-Organisationszentrum in der Münchener Zeppelinstraße hat der ehemalige ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko eine Gedenktafel mit ehrender Würdigung zweier ihrer einflussreichsten Aktivisten anbringen lassen. Eine der beiden hat nach 1991 den Aufbau extrem rechter Organisationen in der Ukraine mit vorangetrieben“…..

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58855

Den vollständigen Artikel kann man auch hier lesen! https://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2015/01/17/ukrainische-faschisten-sind-deutsche-faschisten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.