Ukraine – Manöver, Ausbilder, Waffen

Nato-Schiffe im Schwarzen Meer und US-Soldaten in Reichweite des Kriegsgebiets Donbass – Russland sieht sich im Ukraine-Konflikt vom Westen zunehmend provoziert. Zwar ist unklar, ob im Westen der Ukraine tatsächlich schon die ersten von 300 angekündigten US-Militärausbildern angekommen sind. Kiew dementiert halbherzig, Washington gibt sich schmallippig. Doch Moskau ist überzeugt von der Truppenpräsenz, schlägt Alarm.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat nun angeordnet, die Armee um ein Drittel auf 250.000 Mann aufzustocken. Immerhin hat er nicht nur einmal versprochen, die abtrünnigen Gebiete wieder unter ukrainische Kontrolle zu bringen. Wohl auch deshalb lässt er nun Schattenbehörden mit Zivilisten und Militärs gründen. Sie sollen im Fall eines militärischen Erfolges dann die Führung in den Regionen Donezk und Luhansk übernehmen.

http://www.n-tv.de/politik/USA-und-Russland-erhoehen-Einsatz-in-Ukraine-article14644151.html

Wer gemeint hat mit Minsk II wäre vieles geregelt muss sich nun weitgehend getäuscht sehen – im Hintergrund setzen Poroschenko und die USA weiter alles daran den Konflikt nicht unbedingt ruhen zu lassen! Poroschenko kann wahrscheinlich nicht anders denn sowohl der innere Druck (Jazenjuk, rechter Sektor) als auch der äußere Druck (hauptsächlich aus den USA) lassen nicht nach. Denen ist auch absolut egal wie gefährlich dieses Spiel tatsächlich ist!!!

Kein Wunder wenn vorsorglicherweise Russland weitere Manöver abhält!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.