Ukraine von EU-Plänen für Visafreiheit enttäuscht

Vor einem Jahr, nach den prowestlichen Maidan-Protesten, haben sich Politiker in der EU und in der Ukraine reihenweise für eine schnelle Visafreiheit ausgesprochen – doch daraus wird vorerst nichts.

Vor allem Berlin und Paris haben Bedenken; nicht nur wegen der Sicherheitslage in der Ostukraine, sondern auch wegen der bisher schleppend verlaufenden Einführung biometrischer Reisepässe. Schätzungen zufolge besitzen 70 Prozent der Ukrainer keinen Reisepass. Zwar hat Kiew mit der Einführung neuer Ausweise begonnen, doch das Verfahren ist das alte geblieben. Aufgrund der hohen Korruption müssen für die Ausstellung bis zu 2000 US-Dollar an Bestechungsgeld gezahlt werden.

http://derstandard.at/2000016130267/Kiew-von-EU-Plaenen-fuer-Visafreiheit-enttaeuscht

Ja du meine Güte – was auch immer der Poroschenko versprochen hat und was einige westliche Politiker meinten dazu äußern zu müssen – wer nun etwa geglaubt hat die westliche Integration wäre einfach nur ein Fingerschnippsen muss sich mit den Realitäten zufrieden geben – und wer von den normalen Ukrainern hat schon 2000 US Dollar übrig?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.