UN erklären Friedensverhandlungen im Jemen für gescheitert – 300 Ziele in Saudi-Arabien in der Reichweite der jemenitischen Raketen

Foto: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/the-show-must-go-on-mit-einem-neuen.html

Militärintervention  „Operation Decisive Storm“

Die Militärintervention im Jemen 2015 ist eine militärische und politische Intervention einer von Saudi-Arabien angeführten Militärallianz im Jemen, der neben Saudi-Arabien Ägypten, Bahrain, Katar, Kuwait, dieVereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Marokko, Sudan und seit Mai 2015 Senegal angehören und die von den Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und Großbritannien logistisch unterstützt wird.

Im Jemen kämpfen bekanntlich die Regierungstruppen mit einer Militärallianz unter Führung Saudi-Arabiens gegen Rebellen der Huthi-Miliz. Hintergrund einfach erklärt: https://www.tagesschau.de/ausland/huthi-hintergrund-101.html 

Nach neuen Kämpfen im Jemen sind die Gespräche zwischen Huthi-Rebellen und der Regierung gescheitert. Ein Ende des Bürgerkriegs ist damit weiter in die Ferne gerückt…

Insgesamt wurden in dem Konflikt nach UN-Angaben seit März mehr als 5.800 Menschen getötet, etwa die Hälfte von ihnen Zivilisten. Mehr als 27.000 weitere Menschen wurden verletzt.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/jemen-buergerkrieg-friedensverhandlungen-schweiz-gescheitert

Lest den Artikel mal genau, er entlarvt mal wieder die Parteilichkeit der MM.  „… Stadt Harad… am Donnerstag von den schiitischen Aufständischen zurückerobert… auf die Hauptstadt Sanaa vorzurücken.“ Eine Offensive auf gegnerischem Territorium  soviel zum Thema „Friedensverhandlungen“! Wieso wird dieser „Angriffskrieg“ denn einfach abgetan? Klar, weil er loyalen Vasallen diente, denn das monopolaren Imperium der „einzigen Weltmacht“ ist doch der Gradmesser, an dem sich endgültig seit 2013, wie in totalitär totalüberwachten Gesellschaften üblich, die Mitgliedschaft in einer „Wertegemeinschaft“ bemisst, für die symbolisch seit 2001 Guantanamo und Abu Graib Pate stehen! Das wird auch so lang bleiben, bis Recht wieder hergestellt wird, indem die Leute, die dergleichen verbrochen haben, von der Bevölkerung ihrer eigenen Staaten vor ein ordentliches Strafgericht gestellt werden.Gegen Blair wird ja bereits ermittelt. Noch kein viel versprechender, aber immerhin ein existierender Ansatz.

Drei Tote bei Raketenangriff aus Jemen in Saudi-Arabien

Auszug:

..Das Geschoss habe am Samstag die Grenzstadt Nadschran getroffen, berichtete die amtliche saudiarabische Nachrichtenagentur SPA unter Berufung auf örtliche Behörden. Bei den Toten handle es sich um einen Einwohner der Stadt und zwei Arbeiter aus Indien…

Wenn die meisten Opfer nicht immer nur unter den Zivilisten wären…

300 Ziele in Saudi-Arabien in der Reichweite der jemenitischen Raketen

Angaben der jemenitischen Streitkräfte zufolge befinden sich 300 militärische und infrastrukturelle Ziele Saudi-Arabiens in der Reichweite der Raketen der Armee und Bürgerkräfte Jemens.
Der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte, Sharaf Ghaleb Loghman, warnte die saudischen Soldaten vor Verbleib im Jemen und fügte hinzu: Die Schläge, die sie bis jetzt von der Armee und von den Bürgerkräften eingeholt haben, sind erst nur der Anfang weiterer vernichtenden Schläge. Es wurden effektive und moderne Waffen entwickelt, die noch nicht zum Einsatz gekommen sind. Die Verbrechen Saudi-Arabiens im ganz Jemen ist eine Verspottung des durch die UNO angekündigten Waffenstillstandes, so dieser Sprecher weiter. Diese fortdauernden Verbrechen sind ein klares Zeichen für die Beharrung der Besatzer auf Missachtung der internationalen Konventionen, die Bombardierung von Städten und Wohngebieten verbieten. Ein Vergeltungsschlag ist eine Aktion, die wir zu vermeiden versuchten, doch das Schweigen der internationalen Organisationen und das Beharren der Besatzer lassen uns keine andere Wahl. Der Waffenstillstand in Jemen wurde in den vergangenen Tagen des Öfteren durch Saudi-Arabien und seine Verbündeten gebrochen.
Nur nicht verwundert sein – beide Seiten sprechen jeweils von der jemenitischen Armee / Regierungstruppen – die Unterschied besteht in der jeweiligen Sichtweise… 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.