US-Verteidigungsminister James Mattis zu entgegengesetzten Überlegungen von US-Präsident Donald Trump: „Wir werden kein Öl beschlagnahmen“ – „Wir sind nicht im Irak, um das Öl anderer zu nehmen“

Endlich gibt es früh am Morgen mal was zu lachen, auch wenn’s eigentlich tieftraurig ist.

„Wir werden kein Öl beschlagnahmen“ … sondern nur unser eigenes, das „the great God“ in einem Moment der Unkonzentriertheit unterm Sand der Araber verbuddelt hat. Daher korrigieren wir nur Gottes Fehler. (Ironie)

„Sie hassen uns nicht für unsere Freiheit. Sie hassen, dass wir unsere Ideale in ihren Ländern verraten haben – für Öl.“

Autor: Robert F. Kennedy Jr.

Donald Trump ist der Ansicht, dieses Öl stünde den USA in Form von Kriegsreparationen zu, siehe Link. Er hat nur vergessen, dass ja der Irak nicht um einen Angriffskrieg der USA gebeten hatten, der die USA auch immer ein wunderbares Konjunkturprogramm darstellt. Würde aber zu Trumps Vorstellungen von einem „Deal“ passen – Mexiko zahlt für die Mauer und der Irak liefert kostenloses Öl….

https://www.tagesschau.de/ausland/mattis-irak-101.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/james-mattis-usa-oel-irak-entschaedigung-donald-trump

Wieso beauftragt er jetzt den Verteidigungsminister mit der Erarbeitung einer Strategie gegen den IS? Er hatte doch laut getönt, er habe bereits einen?!

Dick Cheney der damalige Vize Präsident unter G.W.Bush war doch bis zur seiner Ernennung bei Halliburton und hat 20 Millionen Dollar als Abfindung kassiert, dass er in die Politik gewechselt ist. Darauf angesprochen sagte er nur, was wollen sie denn, ich lebe den Amerikanischen Traum. „Zufällig“wurde dann genau diese Firma gleich nach dem Überfall zuständig für das Öl Management,was auch die Reparatur und Wartung aller Pipelines beinhaltet. Was sich meines Wissens nach bis heute nicht geändert hat. Aber Halliburton sind nicht die einzigen.es gibt noch jede menge anderer US Amerikanischer Profiteure.

http://www.tagesspiegel.de/politik/kriegsprofiteure-halliburtons-glaenzende-geschaefte-im-irak/987330.html

Mal zur Erinnerung WER noch ganz stark am irakischen Öl interessiert war:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/geheimpapiere-briten-wollten-irakische-oelfelder-schon-vor-dem-krieg-aufteilen-a-757888.html

„Die gängige Art der Selbstbespiegelung in den Vereinigten Staaten hat einen Begriff geprägt, in dem ein ungeheurer Narzissmus zum Ausdruck kommt. Er lautet „american exceptionalism”. Der amerikanische Ausnahmestatus – er beschreibt eine Nation, die nicht nur etwas Besonderes ist. Sondern allen anderen auch noch überlegen. Vor allem moralisch. Rechenschaft legt so ein Land dem Rest der Welt nicht ab.“

http://www.deutschlandfunk.de/der-amerikanische-ausnahmestatus.691.de.html?dram:article_id=258478

Mit Vorteilnahme, Zugriff auf Rohstoffe und Rohstoffmärkte hat das sicher alles natürlich nichts zu tun …

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.