US Whistleblower: Demokraten wurden nicht von Russland gehackt sondern durch US-Mitarbeiter

Der NSA Whistleblower William Binney sagte bei einem Radio Interview im „Aaron Klein Investigative Radio“, dass die Server der demokratischen Partei nicht von den Russen sondern von einem verärgerten Mitarbeiter des US-Geheimdienstes gehackt wurde. Grund war laut ihm die Besorgnis, wie Hillary Clinton die nationale Sicherheit durch ihre E-Mail-Affären missachtet hat und es ohne Konsequenzen blieb. Die Aussage „Putin war es!“ War jedoch leichter zu erklären.

„NSA whistleblower says DNC hack was not done by Russia, but by U.S. intelligence worker.“

http://theduran.com/nsa-whistleblower-says-dnc-hack-not-done-russia-u-s-intelligence/

 

Ein Gedanke zu „US Whistleblower: Demokraten wurden nicht von Russland gehackt sondern durch US-Mitarbeiter

  • lausebengel
    7. August 2016 um 09:53
    Permalink

    Das war doch kein besorgter Mitarbeiter des Geheimdienstes sondern ein Spion des Kreml. Nur um die Antwort des gleichen Geheimdienstes vorwegzunehmen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.