USA/IRAN: 180° Wende über Nacht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/rex-tillerson-kritisiert-atomabkommen-mit-iran-heftig-a-1143979.html

In der US Regierung, Verwaltung und auch im Militär macht offenbar jeder was er will. Insbesonders nimmt niemand Trump ernst. Nicht einmal ein Flugzeugträgerverband folgt den Anordnungen des sogenannten obersten Befehlshabers. Und der Außenminister macht Politik, die Trumps Äußerungen um 180 Grad entgegen steht.

http://www.n-tv.de/politik/USA-pruefen-Aufhebung-der-Iran-Sanktionen-article19798645.html

Überraschungen soll es eben mal immer wieder geben. Man sollte aber eher auf folgendes fixiert sein: Internationales Verbot von Atomwaffen für alle, ohne Ausnahmen! Nichts anderes wird und kann die Welt sicherer machen. So lange welche meine ich darf eine Atombombe haben, so lange wird es auch welche geben, die meinen nachzuziehen.

Endlich machen die Amis eine ehrliche Einschätzung, die nicht vom Lobbyismus getrieben wird. Hoffentlich bedeutet dies auch eine Aufhebung der unsäglichen Sanktionen. Wahrscheinlich erhoffen sich die Amis dadurch wieder Vorteile für ihre Wirtschaft, demnächst wird es dann doch noch mehr Freihandel geben und offene Grenzen zu Mexiko.

Ein Gedanke zu „USA/IRAN: 180° Wende über Nacht?

  • Panthera
    20. April 2017 um 17:38
    Permalink

    Also der Flugzeugträger, welche auf dem Weg nach Nordkorea ist, um dort den kleinen Dick tator in den Allerwertesten zu treten, hat ganz offenbar veraltetetee Kartenmaterial bekommen, und das Navi war wohl grade in der Wäsche. Auf jeden Fall haben die Jungs sich wohl etwas verfahren mit ihrem Bötchen, denn die sind im Dortmund-Ems Kanal gelandet.
    http://www.der-postillon.com/2017/04/wo-gehts-nach-nordkorea.html

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.