Venezuela: Kampf um die Kontrolle der staatlichen Medien – plötzlich ausreichend Produkte in Supermärkten – Castro lobt Maduro

Foto: EPA/MIGUEL GUTIERREZ/dpa – Bildfunk

…Am Dienstag demonstrierten Tausende Beschäftigte des Telekommunikationsunternehmens CANTV in Caracas gegen Pläne der Regierungsgegner, den Betrieb zu privatisieren (Foto). Staatspräsident Nicolás Maduro, der die Arbeiter am Miraflores-Palast begrüßte, rief die Bevölkerung zur »Rebellion« gegen den neoliberalen Kurs der Rechten auf…http://www.jungewelt.de/2015/12-17/057.php

Venezuela nach Wahlsieg der Opposition: Plötzlich ausreichend Produkte in Supermärkten

Auszug:

Die Knappheit bei bestimmten Waren galt als einer der Gründe für die Wahlniederlage der Sozialistischen Partei PSUV in Venezuela. Nach den Wahlen tauchen nun in privaten Supermärkten zahlreiche Produkte auf, die vor der Abstimmung kaum zu bekommen waren.
Quelle: Reuters

Venezolanische Twitter-Nutzer dokumentieren fotografisch viele Fälle von mit Mehl oder auch Ketchup gefüllten Regalen. Die venezolanische Regierung hatte den privaten Unternehmen im Wahlkampf immer wieder vorgeworfen, gezielt bestimmte Produkte zurückzuhalten, um der regierenden PSUV zu schaden. Präsident Nicolás Maduro sprach sogar von einem „Wirtschaftskrieg“…

Maduro warnt vor „Wahlputsch“ in Venezuela

…Nach dem Wahltriumph der Opposition hat der sozialistische venezolanische Präsident Nicolas Maduro mit scharfen Worten davor gewarnt, die Reformen zurückzunehmen. Er werde nicht erlauben, dass die Opposition einen „faschistischen Wahlputsch“ durchführe, sagte er bei einem Treffen mit Mitarbeitern der staatlichen Telefonfirma CANTV in Caracas. Dem Land drohe eine „Konterrevolution“…

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/791409_Maduro-warnt-vor-Wahlputsch-in-Venezuela.html

Fidel Castro lobt Venezuelas Staatschef

…Castro lobte ihn am Freitag für die «brillante und mutige» Reaktion, nachdem das für die Sozialisten unangenehme Ergebnis bekanntgeworden war. Maduro hatte versprochen es zu akzeptieren, sagt aber inzwischen der Opposition – einem Sammelbecken liberaler, konservativer, sozialdemokratischer und indigener Parteien – den Kampf an.

Er warnt vor einer «Gegenrevolution», um die Sozialreformen des von Hugo Chávez 1999 begonnenen Sozialismusprojektes rückgängig zu machen…

http://www.blick.ch/news/ausland/venezuela-kuba-fidel-castro-lobt-venezuelas-staatschef-id4453978.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.