Versucht die Türkei jetzt den NATO-Bündnisfall herzustellen?

Im Tenor der Meldung aus der Türkei „Blamage für die Nato: Putin will nun auch im Irak eingreifen“

…Sollte man von Bagdad um Hilfe ersucht werden, werde man eingreifen. Besonders gefährlich könnte dies für das Nato-Mitglied Türkei werden, das im Nordirak seinen Privatkrieg führt…..Wenn Putin in diesem Tempo weitermacht und wirklich die Erfolge feiert, die sein Militär verkündet, wird sich die Truppe beeilen müssen, um wenigstens bei der Siegesfeier in Raqqa noch anwesend zu sein. …

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/10/519239/blamage-fuer-die-nato-putin-will-nun-auch-im-irak-eingreifen/   werte ich auch diese Info:

Erdogan warnt vor Ende der guten Beziehungen zu Russland

15.30 Uhr:Nach dem zweiten Eindringen russischer Kampfjets in den Luftraum der Türkei hat der türkische Staatspräsident RecepTayyip ErdoganRussland vor einem Ende der guten Beziehungen gewarnt. Russland werde viel verlieren, wenn es die Freundschaft mit der Türkei aufs Spiel setze, sagte Erdogan am Dienstagin Brüssel. Weiter warnte er:  „Ein Angriff auf die Türkeiist ein Angriff auf die Nato, das sollte man wissen.“ …

http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-erdogan-droht-russland-mit-ende-der-freundschaft_id_4995096.html

…..Nach Angaben des Sprechers der russischen Botschaft in Ankara, Igor Mitjakow, wurde der Vorfall gegenüber der türkischen Seite bereits ausführlich erläutert. Das Verteidigungsministerium in Moskau führte den Vorfall auf „ungünstige Wetterbedingungen“ zurück. Der türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu sagte, Moskau habe Ankara davon in Kenntnis gesetzt, dass der türkische Luftraum aus Versehen verletzt worden sei und sich solche Zwischenfälle nicht wiederholen würden…..

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20151005/304731481/moskau-verteidigungsministerium-unguenstige-wetterbedingungen.html#ixzz3nonRxBC9

Was hilft besser gegen die Gefahr Einfluss zu verlieren als einen Nato Bündnisfall zu forcieren und einen Vorfall hat Russland ja sofort eingestanden was man bei den USA nicht mal beim Angriff des Krankenhauses erwarten konnte, man lese die Ausreden dazu: http://humanistenteam.de/us-bombardierung-eines-krankenhauses-im-kundus-linke-fordert-bundeswehr-abzug/

weitere Meldungen in dem Sinne:

USA bestätigen: Russland geht in Syrien gegen Terroristen vor 

Moskau: USA wollen Vorgehen in Syrien nicht koordinieren

Brzezinski: Durch Russlands Aktion in Syrien verlieren USA Ansehen im Nahost

Das unser „Freund“ Brezezinski all seine „Träume“ in Gefahr sieht dürfte uns, die seine schriftlichen Darlegungen zu seinen Vorstellungen der Weltherrschaft Amerikas über den Rest der Welt  kennen wenig traurig stimmen :). Schon seine 1997 angekündigten Pläne zur Ukraine sind ja nun dank den Menschen des Donbass gehörig in die Hosen gegangen… 

Übrigens schon einmal wurde der Verdacht der nun auch mich beschleicht vor über 2 Monaten geäußert: 

 Wie zu befürchten war, versucht die Türkei jetzt den NATO-Bündnisfall herzustellen. Deutschland wäre dann nicht zuletzt aufgrund der stationierten Patriot-Raketen Kriegspartei. Es ist richtig, dass die Bundeskanzlerin die Türkei aufruft, am Friedensprozess mit den Kurden festzuhalten. Das darf aber kein Lippenbekenntnis sein, sondern muss am Dienstag durchgehalten werden. Von den gut 600 Verhafteten der letzten Tage in der Türkei sind nach offiziellen Angaben über 500 Kurden oder Linke und nur ca. 100 Menschen mit Verbindungen zum IS. Damit dürfte klar sein, was die Hauptstoßrichtung der türkischen Regierung ist. http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-is-pkk-103.html

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.