VW Chef Müller ist fassungslos, angesichts der Abgastests an Affen

Der derzeitige VW Chef Müller zeigt sich absolut fassungslos wegen der Abgastests an Affen und weint dabei bittere Krokodilstränen. Der ärmste hat ja von alldem nichts gewusst. Merkwürdig, ist er denn nun oberster Chef oder nicht? Warum also sollte er nichts gewusst haben, schließlich geht das mit diese Tests ja schon lange so. Denn im September 2016 sagte der Toxikologe Helmut Greim vor dem Untersuchungsausschuss zum Dieselgate, dass die Erkenntnisse über Stickstoffoxide aus Tierversuchen stammten. So zitiert jedenfalls das «Handelsblatt» aus dem Protokoll, außerdem wurde der Cheflobbyist Thomas Steg beurlaubt. Dem waren diese „Tests“ seit 2013 bekannt, als er per EMail darüber informiert wurde und die Rechtsbateilung des Konzerns alles so abgesegnet hat!

https://www.nzz.ch/wirtschaft/vw-chef-mueller-ist-fassungslos-ld.1352458

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/dieselabgas-tests-mit-affen-vw-beurlaubt-seinen-cheflobbyisten/20906690.html

Ein Gedanke zu „VW Chef Müller ist fassungslos, angesichts der Abgastests an Affen

  • Pragmatiker
    30. Januar 2018 um 20:38
    Permalink

    Panthera – der Herr VW Chef passt sich eben den Gegebenheiten an und mimt jetzt auch den Affen, natürlich in der besonderen Ausführung, also nix hören – sehen – sagen …

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.