Warum ist Russland eigentlich weitestgehend christlich-orthodox?

In diesem Artikel stehen die allgem. Grundkenntnisse die man dazu haben sollte, wenn einen das Land interessiert. Interessant dazu eventuell noch zu wissen, im Gegensatz zur römisch katholischen Kirche wurden Katzen nicht als Begleiter von Hexen gebrandmarkt sondern gerade echte Sibirier als Bewacher der Klöster eingesetzt. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass diese sich hervorragend dafür eignen und es mit jedem deutschen Schäferhund aufnehmen. Das gilt natürlich nicht für jene die dann in Deutschland als Katzenrasse gezüchtet und als Hauskatze heute verkauft. Solch eine Katze verschmäht auch jegliches handelsübliche Katzenfutter und ist in der Haltung (siehe Bild) sehr preis intensiv. In der Regel akzeptiert sie nur einen“Herren“ und wird sofort aggressiv wenn dieser auch nur laut angesprochen, was natürlich nützlich da somit der Oberpfaffe die alleinige Befehlsgewalt über die Tiere und da das Klosterleben ja bekanntlich zur „Einkehr“ benutzt, sind Tiere die „allergisch“  gegen Lautstärke umso besser. Denn wenn es „Laut“ wurde hieß das schon „es stimmt etwas nicht“ und setze sie sofort in „Alarmbereitschaft“.  Einige abgelegen Klöster in den Weiten Russlands handhaben ihren Schutz immer noch so. Noch bis 20 Jahren konnte man Katzen quasi in jedem Lebensmittelgeschäft in Russland finden (auch alle anderen Läden aber bei Lebensmittel ist das für uns Deutsche besonders auffallend ) und auch heute noch kann einem das ab und an passieren kann.

https://de.rbth.com/geschichte/79713-warum-russland-orthodox

 Ähnliches Foto

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.