Was zählt der Mensch? 40 Millionen moderne Sklaven auch in Europa

Es ist eine zum Himmel schreiende Schande, dass es im unserer modernen Gesellschaft weltweit rund 40 Millionen Zwangsarbeiter gibt. Das ist eine unvorstellbar und viel zu hohe Zahl. Wer nun denkt, ach das ist doch nur in Afrika, wo diese sogenannten Regierungschefs eh alle korrupt sind und sich nur bereichern wollen, hat im Grunde recht, aber auch wieder nicht! Denn viele werden nach Europa vrschleppt, weil man ihnen hier das Paradies verspricht, sie dann aber in der Hölle landen. Sie müssen dann für einen Hungerlohn auf dem Bau oder in Grosschlachtereien schuften, wo die Arbeitsschutzgesetze absolut aussen vor bleiben. Oder unsere Textil- und Pharmaindustrie, welche in Indien oder Bangladesh unter unmenschlichen Bedingungen schuften müssen. Auch hier bleibeb die Schutzrechte für die Menschen aussen vor. Und das alles nur für noch mehr Profit! Menschenrechte, Arbeitsschutz? Wollen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit, das mindert nur unseren Profit! Und das wiederum verärgert unsere Aktionäre.

Ebenso ergeht es vielen jungen Frauen und Mädchen in Europa, die mit dubiosen Versprechen angelockt werden und dann in der Prostituion landen. Der Sprache nicht mächtig, ohne Papiere, können sie noch nicht einmal um Hilfe bitten. Oder der Arbeiterstrich, auch in vielen deutschen Großstädten, hier bieten sich meist Männer an, um für ein paar Münzen bei Privatleuten, oder auch Firmen zu schuften. Alles ohne Kranken- oder sonstige Versicherung!

http://www.n-tv.de/panorama/Studie-zaehlt-40-Millionen-moderne-Sklaven-article20041591.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.